nach oben
22.05.2016

22 weitere Stolpersteine sollen gegen das Vergessen der Schreckenstaten des Nationalsozialismus wirken

Pforzheim. Die Löbliche Singergesellschaft von 1501 Pforzheim verlegt am Montag weitere 22 Stolpersteine. „Hier wohnte 1933-1945“ ist ein Kunstprojekt für Europa von Gunter Demnig, realisiert mit einer Kooperation aus Löblicher Singergesellschaft, der Privaten Pforzheimer Initiative Stolpersteine, der Stadt und dem Stadtarchiv.

Das Projekt soll die Erinnerung an die Vertreibung und Vernichtung der Juden, der Zigeuner, der politisch Verfolgten, der Homosexuellen, der Zeugen Jehovas und der Euthanasieopfer im Nationalsozialismus lebendig erhalten. Beginn ist um 9 Uhr an der Bleichstraße 101. Weitere Stationen: 9.10 Uhr Calwer Straße 97, 9.20 Uhr Nagoldstraße 15,  9.25 Uhr Jahnstraße 46, 9.35 Uhr Jahnstraße 33,  9.50 Uhr Fußgängerüberweg Theater, 10 Uhr Scheuernstraße/Brüderstraße, 10.10 Uhr Leopoldstraße 7, 10.25 Uhr Bahnhofstraße 12, 10.45 Uhr Kaspar-Glaser-Straße 2, 11.10 Uhr Kaiser-Friedrich-Straße, 11.30 Uhr Sternstraße 5, 11.20 Uhr, Hügelstraße 2. pm