nach oben
Friedliche Demonstranten auf dem Pforzheimer Marktplatz beim Lichtermeer. © Ketterl
Linke Demonstranten scheitern an einer Polizeiabsperrung auf dem Wartberg. © Walter
Rund 200 Personen haben sich der Demonstration am Bahnhof angeschlossen. Sie wandert in Richtung Nordstadt. Die Nordstadtbrücke ist für den Verkehr auf der Spur gen Norden daher gesperrt. © Walter
23.02.2018

23. Februar im Liveticker: Gedenken auf dem Marktplatz - Zwei verletzte Polizisten und zwei verletzte Diensthunde

Heute vor 73 Jahren wurde Pforzheim bombardiert. Heute wird in zahlreichen Veranstaltungen an das große Sterben erinnert, unter anderem in Kirchen, auf dem Hauptfriedhof und auf dem Marktplatz. Eine in der Bevölkerung umstrittene Fackelmahnwache von Rechtsextremen auf dem Wartberg wird wie in den Jahren zuvor für eine Gegendemonstration führen. PZ-news berichtet im Liveticker laufend über alle aktuellen Entwicklungen des Gedenktages, kombiniert mit historischen Zitaten.

Pforzheim gedenkt der Opfer des 23. Februar 1945

Wartberg: Knapp 1.000 Polizisten im Einsatz

Kurz vor Kriegsende wurde Pforzheim in Schutt und Asche gelegt. Im Bombenhagel und Feuersturm starben über 17.000 Menschen. Vom Stadtzentrum blieb nicht viel mehr übrig als ein paar vereinzelte Hauswände, die aus einem Trümmerfeld herausragten. Wie kann man an so einen Tag und an das Sterben im Krieg erinnern? Wie muss man die mörderische Vorgeschichte des Nazi-Regimes berüchsichtigen? Dies alles soll heute im Liveticker zur Sprache kommen.

***

Live-Eindrücke vom 23. Februar in Pforzheim - unter anderem vom Wartberg - gibt es auch im Snapchat-Account pznews. Zu diesem gelangen Sie auch direkt über diesen Snapcode: