nach oben
Foto: Symbolbild
Foto: Symbolbild © dpa
06.09.2017

23-Jähriger leistet Widerstand und tritt gegen Polizeihund

Pforzheim. Ein 23-jähriger Mosambikaner hat diese Woche mehrfach Widerstand gegen Polizeibeamte in Pforzheim geleistet und nun sogar einen Polizeihund getreten – nicht ohne Folgen…

Trotz eines Hausverbotes hielt sich der Mann am Dienstag im Siloah St. Trudpert Klinikum auf. Nachdem ihn die hinzugerufenen Polizeibeamten vom Gelände begleitet hatten, versuchte er, trotz Platzverweises, immer wieder in das Krankenhaus zu gelangen. Da sich der Mann nicht einsichtig zeigte, forderte ihn schließlich ein Beamter der Polizeihundeführerstaffel auf, das Anwesen zu verlassen. Der 23-Jährige weigerte sich.Er trat und schlug gegen einen Polizeihund, welcher ihn daraufhin in den Unterarm biss.

Bereits am Montagnachmittag hatte der Mann verweigert, eine Bank in der Zerrennerstraße zu verlassen, woraufhin ebenfalls zwei Streifen ausrücken mussten, um ihm einen Platzverweis zu erteilen. Auch hier trat der Mann den Polizeibeamten gegenüber sehr aggressiv auf und leistete ihren Anweisungen keinerlei Folge. Es kam zu einem Widerstand bei dem sowohl ein Polizeibeamter als auch der Angreifer verletzt wurden.

Buddy300108
07.09.2017
23-Jähriger leistet Widerstand und tritt gegen Polizeihund

Was müssen sich unsere Ordungshüter eigentlich noch alles gefallen lassen? Wie weit will man sie eigentlich noch "kastrieren"? Die Frauen und Männer, die jeden Tag für unser aller Sicherheit und Wohlergehen rausgehen, werden schlecht bezahlt, genießen kein Ansehen mehr, müssen sich beleidigen, verhöhnen, bespucken, angreifen oder in sonst einer Art und Weise angehen lassen. Wann stattet der Gesetzgeber unsere Polizei mit entsprechenden Vollmachten aus, damit diese ihren Job richtig machen kann ...... mehr...

Eiermann
07.09.2017
23-Jähriger leistet Widerstand und tritt gegen Polizeihund

Hat schon irgendjemand aus Reihen von Grünen/Linken den Polizeihund wegen Rassismus angezeigt? mehr...