nach oben
Der Pforzheimer Patrick Sascha Frese wird vermisst.
Der Pforzheimer Patrick Sascha Frese wird vermisst. © Polizei
21.06.2018

33-jähriger Pforzheimer noch immer vermisst

Pforzheim. Patrick Sascha Frese bleibt verschwunden. Bereits seit dem 13. Mai wird der 33-jährige Pforzheimer vermisst. Alle bisherigen Suchmaßnahmen von Angehörigen und der Polizei inklusive der Suche mit Bild in den Medien verliefen bislang ohne Erfolg.

Da es sich um einen Erwachsenen handelt, der sich frei überall da aufhalten kann, wo er will, sind die Suchmaßnahmen begrenzt. Der Fall nebst Foto und anderen Hinweisen sei im polizeilichen Intranet präsent, die Beamten könnten also wie auf einer Fahndungsliste sehen, wer und warum gesucht werde, so ein Polizeisprecher Anfang des Monats. Dass jedoch ein Vermisster auf diese Art durch eine zufällige Begegnung entdeckt werde, sei eher selten, so ein Polizeisprecher. Die Beamten hätten aber einen Blick für hilflose, orientierungslose Menschen.

Was jedoch in solchen Fällen bei Erwachsenen noch als relativ viel versprechende Suchmaßnahme bleibe, sei das wiederholte Aufsuchen von bekannten Hinwendungsorten und vertrauten Personen, bei denen sich der Vermisste melden könnte. Im Falle von Patrick Sascha Frese seien allerdings, so eine erste Polizeiinformation, keine solcher Hinwendungsorte bekannt. Auch die Hintergründe seines Verschwindens seien unklar.

Der 33-jährige Vermisste ist zwischen 1,85 und 1,90 Meter groß, von kräftiger Statur und wiegt rund 130 Kilogramm. Er hat kurze braune Haare und trägt einen Vollbart. Hinweise an die Polizei telefonisch unter (0721) 9395555.