nach oben
Am 31. März ist Schluss mit dem Dienst für den Ersten Polizeihauptkommissar Dietmar Grusenick. Nächste Woche wird er verabschiedet.
Dietmar Grusenick verabschiedet sich nach 40 Jahren von der Pforzheimer Polizei © Ketterl
25.03.2011

40 Jahre bei der Pforzheimer Polizei: Dietmar Grusenick geht in den Ruhestand

PFORZHEIM. Eines der „Urgesteine“ der Polizeidirektion Pforzheim geht nach Erreichen der Pensionsgrenze in den Ruhestand: Dietmar Grusenick, 60, wird am kommenden Donnerstag verabschiedet. Fast auf den Tag genau vor 40 Jahren hatte er den Dienst in Pforzheim angetreten. Aus dem Streifenbeamten wurde zum Schluss der Leiter der Führungsgruppe im Revier Nord, dem größten der fünf Reviere bei der Direktion.

Der gebürtige Brandenburger wollte spätestens seit dem Tag Polizist werden, als ihm das Fahrrad, das er zur Konfirmation geschenkt bekommen hatte, vor der Insel-Schule geklaut wurde. Grusenick schildert in der PZ weitere Beweggründe, zieht ein Fazit, und auch Weggefährten kommen zu Wor