nach oben
12.03.2010

43-Jähriger stirbt in der Arrestzelle der Polizei

PFORZHEIM. Ein 43-jähriger Mann ist, wie Polizei und Staatsanwaltschaft erst am Freitag mitteilten, am Mittwoch in einer der Ausnüchterungszellen des Polizeireviers Nord ums Leben gekommen. Vormittags fand ihn eine Polizeistreife betrunken auf dem Gehsteig in der Innenstadt, brachte ihn aufs Revier und hatte um 11 Uhr über die Sprechanlage letztmals Kontakt mit dem Mann.

Die nächste Kontaktaufnahme schlug fehl – da war der 43-Jährige tot, gestorben an den Folgen einer akuten Lungenentzündung, so das vorläufige Obduktionsergebnis der Heidelberger Gerichtsmedizin. Vor zwei Jahren war ein 69-jähriger Betrunkener ebenfalls in einer Ausnüchterungszelle gestorben – an einem Herzinfarkt. 

Leserkommentare (0)