nach oben
© Symbolbild: dpa
15.04.2012

44-Jährige mit 1,9 Promille auf Schlangenlinien-Tour

Pforzheim. Glück im Unglück hatte eine 44-jährige Volvo-Fahrerin, die zwar ihren Führerschein abgeben musste, aber dafür mit heiler Haut davon kam, obwohl sie bei ihrer Schlangenlinien-Tour durch die Pforzheimer Nordstadt bis nach hinein nach Dürrn mehrmals Beinahe-Unfälle provoziert hat. Der Grund für ihr unsicheres Fahren: Sie hatte 1,9 Promille Alkohol im Blut.

Die 44-Jährige hat am Samstagabend nach 22.50 Uhr mehrere entgegenkommende Verkehrsteilnehmer gefährdet. Zunächst verständigte ein Zeuge die Polizei, dass er auf der Heinrich-Wieland-Allee eine Bremsung durchführen musste, weil der vor ihm fahrende Volvo plötzlich die Fahrspur wechselte. Danach beobachtete Geschädigte, dass der Volvo fast auf eine Verkehrsinsel in der Bauschlotter Straße auffuhr.

Richtig gefährlich wurde es, als der Volvo auf der B294 mehrfach in den Gegenverkehr geriet. Laut Zeugenaussage musste der Gegenverkehr mehrfach ausweichen und abbremsen, um einen Unfall zu verhindern. Eine Streife des Polizeireviers Pforzheim-Nord konnte die Volvo-Fahrerin schließlich in Dürrn stellen und einer Kontrolle unterziehen.

Bei der Fahrerin wurde ein Alkoholwert von 1,9 Promille festgestellt. Zur Beweissicherung wurde bei der Betrunkenen eine Blutprobe erhoben. Der Führerschein der 44-Jährigen wurde an die Staatsanwaltschaft Pforzheim übersandt.

Weitere Zeugen und Geschädigte des schwerwiegenden Verkehrsdelikts sollen sich unter der Telefonnummer (07231) 186 5600 beim Polizeirevier Pforzheim-Nord melden. pol

Leserkommentare (0)