Blumenmischung
Sie wollen, dass Pforzheim aufblüht (von links): Jürgen Metzger (Abteilungsleiter Grünflächenmanagement, Grünflächen- und Tiefbauamt), Bürgermeisterin Sibylle Schüssler, Stefan Auer (Amtsleiter, Grünflächen- und Tiefbauamt) und Karen Prem (Grünflächen- und Tiefbauamt).

5000 kostenlose Samentüten: Mit dieser Aktion soll Pforzheim aufblühen

Pforzheim. Das Grünflächen- und Tiefbauamt hat zur Förderung der heimischen Insektenwelt die Aktion „Pforzheim blüht auf!“ ins Leben gerufen. Durch die Aussaat der insektenfreundlichen Samenmischung „Blühende Landschaft“ soll das Nahrungsangebot für Insekten in der Stadt verbessert werden. Mithelfen kann jeder!

Für die Aktion wurde eine Samentüte mit der Samenmischung „Blühende Landschaft“ gestaltet. Diese Samentüte wird kostenlos an Bürgerinnen und Bürger verteilt, die die Pforzheimer in ihrem Garten oder auf einer Kleinfläche ausbringen können. Die Samentüten werden an der Pforte im Neuen Rathaus, in den Rathäusern der Ortsteile, in der GTA-Dienststelle in der Östlichen Karl-Friedrich-Straße 4-6, am Verkaufsstand im Wildpark und in der Tourist-Information ausgelegt. Insgesamt werden 5000 Samentüten verteilt. Dies teilt die Stadt in einer Pressemitteilung mit.

Die erste Aussaat der Samentütchen durch die Stadt fand demnach bereits im Enzauenpark und im Wildpark statt. Die mehrjährige Blütenmischung soll auf weiteren städtischen Freiflächen, auf Verkehrsgrün, Grünstreifen und in Parkanlagen folgen. Städtische Rasenflächen sollen dabei in blühende Wiesenflächen umgestaltet werden. Während eines Pressetermins hat Bürgermeisterin Sibylle Schüssler heute gemeinsam mit Amtsleiter Stefan Auer, Karen Prem und Jürgen Metzger vom Grünflächen- und Tiefbauamt vor der Stadtbibliothek auf einen weiteren Blühstreifen mit der Samenmischung „Blühende Landschaft“ eingesät.

Darum wurde die Samenmischung "Blühende Landschaft" gewählt:

Diese Mischung ist mehrjährig und für die Nahrungsversorgung von Wildbienen, Honigbienen, Schmetterlingen und anderen blütenbesuchenden Insekten geeignet. Die Samenmischung sichert während der gesamten Insektensaison die Versorgung mit Pollen und Nektar, da sie über einen lang anhaltenden Blühzeitraum blüht.

Die Samenmischung ist auch für kleinere Flächen geeignet. Sie besteht aus 60% Kulturpflanzen und 40% Wildarten. Kulturpflanzen sind z.B. Sonnenblume, Borretsch, Ringelblume, Buchweizen und Lein. Wildblumen sind z.B. Kornblume, Schafgarbe, Färberkamille, Wilde Möhre und Wiesen-Flockenblume. Die Aussaat kann im Freiland ab Mitte April bis Ende Juni erfolgen. Die Ansaatstärke beträgt dabei 2 g/m². Das Saatgut sollte dabei leicht in den Boden eingearbeitet werden und nach der Aussaat ein bis drei Wochen gewässert werden. Eine Pflege ist nicht unbedingt erforderlich. Ein Rückschnitt im Frühjahr wäre jedoch ratsam, dabei sollte das Mähgut entfernt werden. Die Mischung hat eine Standzeit von ungefähr fünf Jahren.