760_0900_98625_Das_Wetter_koennte_besser_sein.jpg
Begleitet von schlechtem Wetter: Am Bahnhof Weißenstein starten 181 Wanderer, 150 kommen am Tag darauf dort auch wieder an. Fotos: Constantin
760_0900_98605_Zwei_alte_Bekannten_beim_Eintreffen_der_W.jpg
Noch immer mit der Sektion Pforzheim verbunden: Pforzheims ehemaliger Bürgermeister Alexander Uhlig (rechts) mit Vorsitzendem Rolf Constantin.

76 Kilometer unter schweren Bedingungen: Bei 24-Stunden-Wanderung Regen und Schnee getrotzt

Pforzheim. Unter keinem besonders guten Stern stand die 24-Stunden-Wanderung. Beim Start regnete es in Strömen und im Verlauf der Wanderung erlebten die 181 Wanderer auch richtiges Schneewetter. Doch viele trotzten der Witterung.

Entsprechend gezeichnet kamen letztlich 150 Wanderer am nächsten Tag pünktlich um die Mittagszeit beim Ausgangspunkt an. Sie hatten 76 Kilometer mit rund 1649 An – und Abstiegen bewältigt, bevor sie wieder zu den Eisenbahnfreunden im Weißensteiner Bahnhof zurückkehrten.

Um die siebte Wanderung dieser Art, die die Sektion Pforzheim im Deutschen Alpenverein, der Schwarzwaldverein in Kooperation mit Unterstützung der Wirtschafts– und Stadtmarketing Pforzheim veranstalten, zu einem Event der besonderen Art zu machen, war ein gewaltiges ehrenamtlich getragenes logistisches Engagement nötig. Begleitfahrzeuge sorgten für Ersatzkleidung sowie für ausreichend Getränke an den Pausenstellen.

1400 Flaschen Mineralwasser standen zur Verfügung, so dass jeder genügend zu trinken hatte. Vier Stunden Pausen waren eingerechnet. Ob im Wanderheim in Zavelstein, beim Schützenverband in Oberlengenhardt oder bei Sportverein in Salmbach: Überall hatten eifrige Helfer auch zu ungewöhnlichen Zeiten für eine entsprechende Verpflegung gesorgt.

Die Veranstaltung selbst hat inzwischen viele Freunde gefunden, die sich immer wieder einbringen, um das Umfeld um Pforzheim und dem Enzkreis zu außergewöhnlichen Zeiten zu erleben. In diesem Jahr wanderte auch Pforzheims ehemaliger Baubürgermeister Alexander Uhlig mit. Der Erste Bürgermeister von Baden-Baden ist nach wie vor Mitglied bei der Sektion Pforzheim.

Mehr lesen Sie am Dienstag, 7. Mai, in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.