nach oben
Zwar konnte ein stark unterkühlter 85-Jähriger in Büchenbronn noch lebend gefunden und ins Krankenhaus gebracht werden, doch die Hilfe kam letztlich zu spät. Der Mann ist am Samstag gestorben.
Zwar konnte ein stark unterkühlter 85-Jähriger in Büchenbronn noch lebend gefunden und ins Krankenhaus gebracht werden, doch die Hilfe kam letztlich zu spät. Der Mann ist am Samstag gestorben. © Symbolbild: dpa
01.03.2015

85-Jähriger stürzt neben Büchenbronner Waldweg und stirbt an Unterkühlung

Pforzheim. Tragisches Ende einer Vermisstensuche. Am Samstag konnte ein Polizeisprecher noch vermelden, dass die Suche nach einem spurlos aus seinem Wohnheim in Pforzheim-Büchenbronn verschwundenen Mann erfolgreich war, da muss nun nachberichtet werden, dass der 85-jährige Mann wohl unter anderem an den Folgen einer starken Unterkühlung gestorben ist.

PZ-news-Leser hatten am Samstag angefragt, warum denn morgens ein Hubschrauber über Büchenbronn kreise. Die Polizei konnte zunächst Entwarnung geben. Das Fehlen des 85-Jährigen aus Pforzheim, der am Freitagabend gegen 17 Uhr sein Wohnheim für einen Spaziergang verlassen hatte, wurde am Samstagmorgen um 6.40 Uhr bemerkt. Kurz darauf wurde die Polizei verständigt. Sofort eingeleitete Suchmaßnahmen, auch unter Einsatz eines Polizeihubschraubers, führten jedoch nicht zum Auffinden des Mannes. Um 9.45 Uhr entdeckte ein Spaziergänger den alten Mann noch lebend etwa einen Meter neben einem Waldweg liegend.

Der sofort verständigte Rettungswagen verbrachte den Senior ins Krankenhaus. Dort verstarb der Mann am Samstag um 11.05 Uhr. Nach bisherigen Ermittlungen dürfte der 85-Jährige aus noch unbekannter Ursache zu Fall gekommen sein und konnte nicht mehr selbständig aufstehen. Danach unterkühlte er stark und verstarb wohl an den Folgen.