nach oben
Keine Chance hatte der Fahrer dieses Kleintransporters nach einem Aufprall auf einen Lkw. Der Unfall fand kurz vor Pforzheim-Süd statt, dem Unfallschwerpunkt auf der A8 zwischen Karlsruhe und Leonberg. © Meyer
Heat Map zu den Unfällen auf der A8 zwischen Pforzheim Süd und Ost © Polizei/Hauser
Keine Chance hatte der Fahrer dieses Kleintransporters nach einem Aufprall auf einen Lkw. Der Unfall fand kurz vor Pforzheim-Süd statt, dem Unfallschwerpunkt auf der A8 zwischen Karlsruhe und Leonberg.
Keine Chance hatte der Fahrer dieses Kleintransporters nach einem Aufprall auf einen Lkw. Der Unfall fand kurz vor Pforzheim-Süd statt, dem Unfallschwerpunkt auf der A8 zwischen Karlsruhe und Leonberg. © Meyer
Auf der A8 zwischen Pforzheim-Süd und -Ost kracht es in Richtung Karlsruhe besonders oft. Davor und danach nimmt die Unfallhäufigkeit rapide ab. Grafik: Polizei
Auf der A8 in Fahrtrichtung Stuttgart häufen sich die Unfälle zwischen Pforzheim-Nord und -Ost. Etwas weiter südlich auf der Gegenfahrbahn in Richtung Karlsruhe kracht es noch öfter. Grafik: Polizei
05.02.2018

A8-Unfallschwerpunkt fordert neues Opfer: Fahrer von Kleintransporter stirbt

Pforzheim. Die neuen Schilder für Geschwindigkeitsbegrenzungen auf der A8 bei Pforzheim-Süd sind in Arbeit. Das Regierungspräsidium hat die Tempolimits für Fahrer, die auf der Autobahn von Stuttgart her aufs Enztal zurasen, deutlich vorgezogen. Das soll für mehr Sicherheit sorgen. Für einen Sprinter-Fahrer kommen diese Maßnahmen zu spät. Er starb am Montagmorgen an diesem Unfallschwerpunkt der A8.

Aufgrund eines Auffahrunfalls, der sich am Montag gegen 6.30 Uhr auf der A8 in Fahrtrichtung Karlsruhe in Höhe Niefern-Öschelbronn auf der linken Fahrspur ereignet hatte, kam es zwischen den Anschlussstellen Pforzheim Süd und Pforzheim-Ost zu einem Rückstau von mehreren Kilometern Länge. Der 34-jährige Fahrer eines Peugeot-Kleintransporters war gegen 8 Uhr vermutlich zu schnell unterwegs und übersah etwa 1200 Meter vor Pforzheim-Süd auf der rechten Spur das Stauende und fuhr nahezu ungebremst auf einen bereits stehenden Sattelzug auf. Das Fahrzeug wurde unter den Auflieger des Sattelzugs geschoben und musste von einem Kranwagen heraus gezogen werden.

Sprinterfahrer stirbt bei Unfall auf der A8

Bildergalerie: Tödlicher Unfall auf der A8

Keine Chance hatte der Fahrer dieses Kleintransporters nach einem Aufprall auf einen Lkw. Der Unfall fand kurz vor Pforzheim-Süd statt, dem Unfallschwerpunkt auf der A8 zwischen Karlsruhe und Leonberg.

Unfallschwerpunkt A8 bei Pforzheim-Ost

Diese interaktive Karte zeigt, wo vom 1. Juli 2017 bis zum 22. Januar 2018 Unfälle im Bereich des A8-Abschnitts von Pforzheim-Süd bis Pforzheim-Ost stattfanden. Klicken Sie auf die Punkte und erfahren Sie, wie viele Auto beteiligt waren und wie viele Menschen verletzt wurden.

Der Fahrer aus Tschechien wurde eingeklemmt und konnte nur noch tot aus seinem Fahrzeug geborgen werden. Dafür musste die Feuerwehr mit schwerem Gerät das zertrümmerte Führerhaus freischneiden. Der 56-jährige Fahrer des Sattelzugs wurde leicht verletzt. Der Sachschaden wird mit etwa 40.000 Euro beziffert.

Die Berufsfeuerwehr Pforzheim und die Freiwillige Feuerwehr Heimsheim waren mit 28 Kräften und neun Fahrzeugen vor Ort. Ein Rettungshubschrauber war im Einsatz. Die Autobahn war bis gegen 9.30 Uhr voll gesperrt. Dann konnte der linke Fahrstreifen wieder freigegeben werden. Der Stau hatte kurzzeitig eine Länge von zwölf Kilometern erreicht. Aktuell sind es zehn Kilometer zwischen Rutesheim und Pforzheim-Süd. Auf der Gegenseite hatte sich aufgrund von Gaffern ebenfalls ein Stau von zwei Kilometern Länge gebildet.

Gegen 10.30 Uhr kam es zwischen den Anschlussstellen Heimsheim und Pforzheim Süd zu einem weiteren Unfall im noch stockenden Verkehr auf der linken Spur. Ein 62-jähriger VW-Polo-Fahrer prallte zunächst gegen einen vor ihm fahrenden Kleinlastwagen, dann gegen die Betongleitwand und in der Folge nochmals gegen den vor ihm fahrenden Transporter. Unfallursache war bei dem 62-Jährigen ein internistischer Notfall. Da bei dem Mann Lebensgefahr bestand, forderte der behandelnde Notarzt einen Rettungshubschrauber an.

Der Polo-Fahrer musste von der Feuerwehr Heimsheim aus dem Fahrzeug befreit werden. Er wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik eingeliefert. Zur Landung wurde die Fahrbahn voll gesperrt. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 10.000 Euro geschätzt.

Auf der Fahrbahn in Richtung Stuttgart staute sich der Verkehr den ganzen Vormittag über auf bis zu sechs Kilometer Länge zwischen Pforzheim-West und -Ost. Aktuell sind es nur noch drei Kilometer.

Wer auf der A8 von Stuttgart kommt und Pforzheim-Süd in Sichtweite hat, fährt über den unfallträchtigsten Abschnitt der A8 zwischen Karlsruhe und Leonberg. Wer Pforzheim-Ost erreicht hat, kann schon einmal vorsichtig aufatmen, wesentlich sicherer darf man sich fühlen, wenn man die Steigung hoch in Richtung Pforzheim-Nord überwunden hat. Die nun vom Regierungspräsidium in die Wege geleiteten Geschwindigkeitsbegrenzungen sollen mehr Sicherheit schaffen, bis es nach dem Ausbau des letzten zweispurigen Nadelöhrs auf drei Spuren in jeder Fahrtrichtung eine dauerhafte Lösung gibt.

Mehr zum Thema:

Tempolimits zwischen Pforzheim-Süd und -Ost sollen A8 sicherer machen

Kommission tagt zur A8-Unfalllage - Schwerpunkt im Osten Pforzheims

Unfallschwerpunkt auf A8 liegt zwischen Pforzheim-Süd und -Ost

Artikel: Verkehrsexperte der Polizei: Autobahnbrücke auf A8 böte mehr Sicherheit

Video: Unfallschwerpunkt A8 bei Pforzheim-Ost