nach oben
15.10.2010

AStA mischt die Hochschule Pforzheim auf

PFORZHEIM. Zum Ende des Sommersemesters wurden sie gewählt, nun wird es ernst: Die sieben Mitglieder des Allgemeinen Studierendenausschusses (AStA) stehen in den Startlöchern für ihre Arbeit an der Pforzheimer Hochschule. Vorsitzender ist Stefan Rose, seine Vertretung übernimmt Simone Liebhaber. Eines der Hauptziele der Studenten ist es, die drei Fakultäten mehr zusammenzubringen und deren Kommunikation zu verbessern. Den Anfang machte der AStA mit der Begrüßung der Erstsemester und der Einführung der Newies an der Fakultät für Gestaltung.

Bildergalerie: Newie-Kick-Off im Studentenclub Plus+

Der AStA wünscht sich für die kommenden zwei Semester seiner Amtszeit einen offenen Umgang mit dem Rektorat „und Pforzheim soll merken, dass es uns Studenten hier gibt“, sagt AStA-Mitglied Lisa Schmid. Der Ausschuss wolle sich außerdem dafür einsetzen, dass die Hochschule eine eigene Buslinie erhalte, da in den kommenden beiden Jahren mit 20 Prozent mehr Studenten zu rechnen sei.