nach oben
Beispiel für wilde Müllhalden: Ecke Frankstraße/Durlacher Straße . . . Foto: Ketterl
Beispiel für wilde Müllhalden: Ecke Frankstraße/Durlacher Straße . . . Foto: Ketterl
11.08.2015

Abfall ohne Ende in Pforzheim: Wilde Müllhalden häufen sich

Pforzheim. Bürger, die zu Müllsammlern werden, Oberbürgermeister und Promis, die in der sengenden Sommerhitze selbst anpacken: Das Thema illegale Müllentsorgung hat durch das jüngste, uneigennützige Engagement neuen Schwung bekommen – und beschäftigt die Pforzheimer auch sonst, wie zahlreiche Zuschriften belegen.

Die Technischen Dienste bestätigen den Eindruck, dass das Problem Konjunktur hat. „Momentan gibt es sicher mehr illegale Ablagerungen“, sagt deren Leiter Olaf Backhaus – trotz verschärfter Kontrollen. Er schätze, dass sie in den vergangenen drei Jahren um etwas um 25 Prozent zugenommen haben. Die Gründe, die Menschen zum Müllsünder werden lassen, sind unterschiedlich. „Es gibt in jeder Stadt die Unbelehrbaren“, so Backhaus, der im März vom Gemeinderat in seine Funktion gewählt wurde. „Die legen ein Abfallverhalten an den Tag, das nicht zeitgemäß ist, handeln einfach verantwortungslos.“

Mehr lesen Sie am ..... in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.

Leserkommentare (0)