nach oben
Das Technische Rathaus – ein Fall für die Abrissbirne?
Das Technische Rathaus – ein Fall für die Abrissbirne?
22.09.2014

Abriss-Pläne für Technisches Rathaus schrecken Kulturrat auf

Pforzheim. So begrüßenswert es ist, die Innenstadt weiterhin wirtschaftlich zu beleben, so fragwürdig erscheinen doch die dabei geplanten Eingriffe in die inzwischen historisch gewordene Bausubstanz der Stadt“, heißt es in einer von der Vorsitzenden des Pforzheimer Kulturrats, Ulrike Rein, unterzeichneten Mitteilung.

Das Gremium spricht sich mehrheitlich gegen den Abriss des Technischen Rathauses aus.Wie berichtet, plädiert die Stadtverwaltung für einen Abbruch des Technischen Rathauses, um den östlichen Bereich der Innenstadt für Investoren attraktiv zu machen.

Die Stadt führt den maroden Zustand des wie das Alte und das Neue Rathaus unter Denkmalschutz stehenden Gebäudes ins Feld. Demnach würde eine Generalsanierung bis zu 18 Millionen Euro verschlingen. Zudem stünde der Verwaltungsbau buchstäblich den in der City-Ost geplanten Neubauten für Einzelhandel, Büros und Wohnen im Weg. Eine Umwandlung des Technischen Rathauses zum Verwaltungs- und Geschäftshaus sei nicht möglich – nicht zuletzt wegen erheblicher bauphysikalischer Defizite der Fassade.

Der Kulturrat indes erinnert an das „Trauma der Stadt Pforzheim“ – die Zerstörung durch den Angriff am 23. Februar 1945. Damit habe die Stadt ihren über viele Generationen gewachsenen historischen Kern, ihr Gesicht, verloren. Inzwischen habe Pforzheim mit Bauten der 1950er- und 1960er-Jahre eine neue Prägung erhalten, die ihrerseits Stadtgeschichte bezeuge.

Mehr lesen Sie am Dienstag. in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.

Leserkommentare (0)