nach oben
Der Verwaltungsratsvorsitzende Gerhard Bossert mit den scheidenden Ordensschwestern.
Der Verwaltungsratsvorsitzende Gerhard Bossert mit den scheidenden Ordensschwestern.
11.09.2015

Abschied vom Trudpert: Letzte Ordensschwestern verlassen das Krankenhaus

Mit dem Begriff „historischer Moment“ ist sparsam umzugehen, damit er dann auch passt, wenn er verwendet wird. So wie gestern: Auf den Tag genau 86 Jahre nach Einweihung des Pforzheimer St.- Trudpert-Krankenhauses sind dort die letzten 20 katholischen Ordensschwestern verabschiedet worden. In aller Regel waren es 40, die dort ihren Dienst an den Kranken verrichteten.

In einer Feierstunde im Beisein des Ersten Bürgermeisters und Krankenhaus-Dezernenten der Stadt, Roger Heidt, und der CDU-Landtagsabgeordneten Marianne Engeser würdigte Gerhard Bossert als Verwaltungsratsvorsitzender des seit der Zusammenlegung 2009 zum Siloah St. Trudpert Klinikum zuständigen Diakonissenvereins Siloah die Leistung der Schwestern. Einige von ihnen hätten über 50 Jahre im St.-Trudpert-Krankenhaus gewirkt. „Wir möchten Ihnen Dank sagen für die Liebe und Zuwendung, mit denen Sie die Kranken gepflegt haben.“

Mehr lesen Sie am Samstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.