nach oben
07.02.2011

Abschied von der Vesperkriche: Übergabe an jüngeres Leitungsteam

PFORZHEIM. Seit zwölf Jahren ist die Vesperkiche eine feste Instanz im Stadtgeschehen. Über 550 Essen werden dort täglich ausgegeben. Die beiden Gründerinnen Maria Trautz und Christel Rieke werden sich am Sonntag aus ihrer Organisations-Tätigkeit verabschieden. Sie übergeben ihre Arbeit dem frisch gegründeten Verein „Ökumenische Vespertüte Pforzheim“.

Damit soll die Armenspeisung in der Stadtkirche weitergehen. Rund 270 Ehrenamtliche sorgen vier Wochen lang dafür, dass die Gäste mit Brötchen, Kaffee, Kuchen, warmem Essen und Vesperkirche versorgt werden. Ärzte, Friseure und Sozialarbeiter bieten ihre Hilfe an. mof