nach oben
Letzlich waren acht Polizisten nötig, um einen betrunkenen Mann in Pforzheim festzunehmen.
Letzlich waren acht Polizisten nötig, um einen betrunkenen Mann in Pforzheim festzunehmen. © Symbolbild PZ
07.02.2018

Acht Polizisten müssen Betrunkenen in Pforzheim bändigen

Pforzheim. Gleich vier Streifenwagenbesatzungen – also insgesamt acht Polizisten – waren am Dienstagnachmittag in der Pforzheimer City nötig, um einen alkoholisierten 37-jährigen Mann vorläufig festzunehmen. Der hatte zuvor getreten und gebissen und wollte den Polizisten einen Kopfstoß verpassen.

Der Mann war gegen 16 Uhr gemeinsam mit seinen drei Freunden dem Sicherheitspersonal eines Einkaufsmarktes in der Goethegalerie negativ aufgefallen. Die Gruppe konsumierte Alkohol und verhielt sich den anderen Personen gegenüber störend. Dem ausgesprochenen Hausverbot folgten zwar die drei Bekannten des 37-Jährigen, er selbst hingegen verhielt sich weiterhin verbal aggressiv. Da er den Anweisungen nicht folgte, wurde polizeiliche Unterstützung angefordert.

Die Beamten des Polizeireviers Pforzheim-Süd stellten vor Ort fest, dass der wohnsitzlose Italiener zur Aufenthaltsermittlung ausgeschrieben war und wollten ihn für weitere erforderliche Maßnahmen auf die Wache verbringen. Als der Mann für den Transport durchsucht werden sollte, versuchte er einem Beamten einen Kopfstoß zu versetzen, weshalb er zu Boden gebracht wurde. Erst durch die Hinzuziehung weiterer Kräfte gelang es, den laut herumschreienden und aggressiven Mann zu fixieren, der noch auf dem Boden liegend versuchte die Beamten zu treten und zu beißen.

Der Polizei nicht unbekannte Mann wurde letztlich leicht verletzt zur Ausnüchterung in die Gewahrsamseinrichtung des Polizeireviers Pforzheim-Nord verbracht.

HWB
07.02.2018
Acht Polizisten müssen Betrunkenen in Pforzheim bändigen

Gott sei Dank haben sich die Polizisten nicht gegenseitig verletzt! Acht gegen einen Betrunkenen, was machen die erst gegen einen Nüchternen und wieviel? mehr...