nach oben
In der Regel müssen Verkehrspolizisten nach unfallflüchtigen Autofahrern suchen. Am Mittwoch suchten sie das Unfallopfer - einen achtjährigen Jungen, der trotz Verletzung nach einem Zusammenstoß mit einem Auto Reißaus nahm.
In der Regel müssen Verkehrspolizisten nach unfallflüchtigen Autofahrern suchen. Am Mittwoch suchten sie das Unfallopfer - einen achtjährigen Jungen, der trotz Verletzung nach einem Zusammenstoß mit einem Auto Reißaus nahm. © Symbolbild: Seibel
20.11.2014

Achtjähriger stürzt unter Auto und nimmt trotz Verletzung Reißaus

Pforzheim. Obwohl ein achtjähriger Junge bei einem Verkehrsunfall am Mittwoch um 16.15 Uhr an der Kreuzung Gymnasium-/Schillerstraße in Pforzheim mit einem Auto kollidierte, stürzte und kurzzeitig unter das Auto geriet, nahm er gleich nach dem Unfall Reißaus. Beamte der Pforzheimer Verkehrspolizei konnten das Kind erst nach einiger Zeit ausfindig machen.

Eine 28-jährige Hyundai-Fahrerin war auf der Gymnasiumstraße unterwegs. Als sie feststellte, dass die Fahrbahn wegen Verladearbeiten blockiert war, wendete sie in der Einbahnstraße. Beim anschließenden Überqueren der Schillerstraße kollidierte sie mit dem kleinen City-Rollerfahrer, der die abschüssige Schillerstraße hinunterfuhr. Der Junge stürzte, geriet kurzzeitig unter das Auto und flüchtete dann trotz Verletzung.

Die Verkehrspolizisten konnten das Kind erst nach einiger Zeit in einem Krankenhaus ausfindig machen, wo es behandelt wurde. Offensichtlich wurde der Unfall von einigen Passanten beobachtet. Die Polizei bittet diese Zeugen, sich beim Verkehrskommissariat Pforzheim, Telefon (07231) 186-4100, zu melden.