nach oben
Die Gewinner Werner und Linda Kagerhuber mit einem Bild ihrer alten Waschmaschine, Umweltdezernent Alexander Uhlig, Luisa Engenlauf vom Umweltamt und Alexander Schesterikow von Tronser mit dem neuen Gerät (von links). Foto: Ketterl
Die Gewinner Werner und Linda Kagerhuber mit einem Bild ihrer alten Waschmaschine, Umweltdezernent Alexander Uhlig, Luisa Engenlauf vom Umweltamt und Alexander Schesterikow von Tronser mit dem neuen Gerät (von links). Foto: Ketterl
05.11.2015

Älteste Waschmaschine Pforzheims gekürt

Pforzheim. „Wenn das meine Mutter sehen würde, die würde Augen machen“, schwärmte die Pforzheimerin Linda Kagerhuber gestern in den Verkaufsräumen der Firma Tronser. Ihre funktionsfähige Waschmaschine von AEG aus den 1950er-Jahren, die von ihrer verstorbenen Mutter stammt, wurde vom Amt für Umweltschutz und dem Elektrofachgeschäft zur ältesten Waschmaschine Pforzheims gekürt. Tronser tauschte das betagte Stück gegen ein neues Gerät der Energieeffizienzklasse A+++.

Der Wettbewerb hatte im Rahmen der Energiewendetage im September stattgefunden. „Bei Geräten, die mehr als 20 Jahre alt sind, muss man mit einem doppelt so hohen Energieverbrauch rechnen“, sagte Alexander Schesterikow, Verkäufer der Firma Tronser. Die Familie Kagerhuber könne mit dem neuen Gerät jährlich rund 200 Euro einsparen, so Umweltdezernent Alexander Uhlig. Ein neues Gerät schone somit nicht nur den Geldbeutel, sondern auch die Umwelt.