nach oben
Ohne Metall-Schwelle ist der Zugang zum neuen Feuerwehrgerätehaus unmöglich.
Ohne Metall-Schwelle ist der Zugang zum neuen Feuerwehrgerätehaus unmöglich.
20.10.2016

Ärger um Schule und Feuerwehr in Büchenbronn

Pforzheim-Büchenbronn. Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt – daran klammern sich Büchenbronns Ortsvorsteher, die Ortschaftsräte und die Elternschaft, die ihre Kinder gerne auf eine Realschule schicken würden. Und zwar vor Ort. Die Hoffnung brauchen die Menschen im Stadtteil, denn von der Kultusministerin kam jüngst eine Absage an den Plan, an der Waldschule zumindest versuchsweise zwei Klassen einzurichten. Die Schule wird nur noch als Werkrealschule genutzt, weil es nicht genügend Eltern gab, die ihr Kind nach der Grundschule auf eine Hauptschule am Ort schicken wollten.

Stinksauer ist man auf dem Berg auf eine Metallbaufirma aus Bayern, die es nicht schafft, in die neue Fahrzeughalle der Freiwilligen Feuerwehr eine Schwelle einzubauen. Doch die Zeit drängt, denn der Frost naht (die PZ berichtete). Damit die Fahrzeuge, die wegen ihrer Breite und Höhe nicht oder nur schwer in der alten Fahrzeughalle untergebracht werden können, nicht auf unabsehbare Zeit im Freien stehen müssen, werde, so Schuler auf Anfrage, derzeit die Statik einer ehemaligen Bushalle auf dem Gelände des örtlichen Bauhofs als Alternativlösung untersucht. Derweil liegt die Angelegenheit beim Rechtsamt, das den Vorgang in Hinblick auf eine Kündigung prüft. Im nächsten Schritt würde dann die Vergabe an den Zweitplatzierten der ursprünglichen Ausschreibung erfolgen. Nicht auszuschließen, dass die Feuerwehr demnächst nach Bayern fährt, dass Material heranschafft und montieren lässt.

Mehr lesen Sie am Freitag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.