760_0900_108849_Wartbergbad_Ende_Saison_2019_05.jpg
Zum Saisonstart 2020 sollen Container den maroden Umkleidetrakt ersetzen.  Foto: Meyer 

AfD fordert Gutachten zu Wartberg-Freibad

Pforzheim. Die AfD-Gemeinderatsfraktion fordert in einem Antrag die Erstellung eines Baugutachtens zu Teilen der Beckenlandschaft im Wartberg-Freibad. Nicht nur das Umkleideareal sei von Korrosionsschäden betroffen, auch der Stahl im unterirdischen Mittelgang zwischen Sprung- und Sportbecken roste vor sich hin. Dies seien Schäden, die seit mindestens fünf Jahren bekannt seien, wie die Fraktion kritisiert. Bisher gebe es keinerlei Konsequenzen seitens der städtischen Verwaltung.

Um eine Kostensteigerung bei der Sanierung oder gar eine Schließung der Schwimmbecken zu verhindern, beantragt die AfD, ein Baugutachten zu beauftragen, das diese Schäden bewertet und die Sanierungskosten beziffert. Die sich aus dem Gutachten ergebenden Sanierungsarbeiten sollten sofort umgesetzt werden, so die AfD-Stadträte. „Das Wartberg-Freibad gehört zu den schönsten Freibädern, die ich kenne“, betont Alfred Bamberger, „das ganze Gelände wird mit viel Liebe gestaltet und gepflegt; hier gilt es auch, dem Förderverein einmal ganz herzlich für diese großartige Leistung zu danken“, so der Stadtrat, der in der Pressemitteilung seiner Fraktion bekräftigt: „Wir werden uns entschieden für den Erhalt des Wartbergbads einsetzen.“