760_0900_109117_milena_christopher1.jpg
Ihre Trapez-Nummer hat „Milena & Christopher“ im November auch nach China geführt. Am 25. Januar 2020 treten sie beim „Goldstadtpokal“ auf.  Foto: Privat 

Akrobaten hoch über der Tanzfläche beim „Goldstadtpokal 2020“

Pforzheim. „Glamour meets Sports – Entertainment and Charity“ heißt es beim „Goldstadtpokal 2020“, bei dem am 25. Januar zum 59. Mal internationale Spitzentänzer auf dem Parkett im CongressCentrum Pforzheim (CCP) stehen werden. Eingebettet in einen Galaball, finden die Turniere statt. Und als Show-Act hat der Organisator Schwarz Weiss Club Pforzheim (SWC) das Trapez-Duo „Milena & Christopher“ verpflichtet. Dieses ist im November unter anderem in Oslo sowie beim „International Circus Festival“ in Zuhai (China) aufgetreten und gehört von Mitte Dezember bis Mitte Januar zu den Teilnehmern des vom Zirkus „FlicFlac“ in Kassel veranstalteten „Festival der Artisten“.

Milena Beneke und Christopher Hartwig waren 15 Jahre alt, als sie sich 2007 an ihrer Schule in Hamburg-Altona kennenlernten. Beide hatten ein gemeinsames Hobby: Zirkus. Sie gehörte schon seit Kindheitstagen der „Circusschule Tribühne“ und dem Kinder- und Jugendzirkus der Hansestadt an, er dem „Circus Mignon“. Es dauerte nicht lange, da kreierten die Zirkus-Begeisterten ihren ersten Act, der sie auf verschiedene Bühnen in Deutschland, aber auch in die Schweiz und nach Schweden führte. Durch die gemeinsamen Auftritte verstärkte sich der Wunsch, das Hobby zum Beruf zu machen. Beneke und Hartwig begannen daher nach einem dreimonatigen Training im „Gym d’Car“ in Mexico City im Jahr 2013 das Studium „Bachelor of Circus Arts“ an der Codarts University of the Arts in Rotterdam, das sie 2017 erfolgreich abschlossen. Danach ging die Karriere steil bergauf. Mit dem Duo-Trapez sowie der Zweitdisziplin „Hand-To-Hand“ (Partner Akrobatik) treten sie weltweit auf.

Anfang dieses Jahres waren „Milena & Christopher“ Teilnehmer am „40th Festival Mondial du Cirque De Demain“ in Paris und gewannen dort den „Cirque Phenix Award“. Zudem gehörten sie vier Monate zur Varieté-Dinner-Show „Unikate“ im Stuttgarter Palazzo-Zelt von Starkoch Harald Wohlfahrt. „Ich kann unseren Ballgästen daher eine spektakuläre Trapez-Show versprechen“, sagt SWC-Präsident Bernd Roßnagel.

Der drückt am heutigen Samstag seinem Top-Paar, den Vizewelt- und Vizeeuropameistern Marius-Andrei Balan und Khrystyna Moshenska die Daumen, dass sie bei Grand-Slam Finale in den lateinamerikanischen Tänzen in Shanghai ihre Dauerrivalen und Titelverteidiger Armen Tsaturyan und Svetlana Gudynon aus Russland besiegen können. Und da diese um den „Goldstadtpokal“ einen Bogen machen, sind Marius und Khrystyna die hohen Favoriten, um sich die begehrte Trophäe zum sechsten Mal gemeinsam zu sichern.