nach oben
Aktionstag des Jugendrotkreuzes im Wildpark mit Goldi vor der Hüpfburg in Form eines Rettungswagens. Foto: Tilo Keller
Aktionstag des Jugendrotkreuzes im Wildpark mit Goldi vor der Hüpfburg in Form eines Rettungswagens. Foto: Tilo Keller
11.09.2016

Aktionstag: Im Wildpark ist der DRK-Bär los

Pforzheim. Ein großer Bär hat am Sonntag im Wildpark Pforzheim für viel Aufsehen gesorgt. Goldi der Goldstadtbär hat sich eine Jacke von den Einsatzkräften des DRK-Kreisverbands Pforzheim-Enzkreis ausgeliehen, um einen Tag lang als Rettungsbär für den Aktionstag des Jugendrotkreuz unterwegs zu sein.

„Mit der Aktion soll unterstützt werden, dass Kinder auf das Jugendrotkreuz aufmerksam werden“, erklärte Inge Bauer vom DRK-Kreisverband. „Dabei wird kindgerecht vermittelt, was Erste Hilfe ist und was man als Kind schon alles machen kann.“

Insgesamt 23 Jugendgruppen gibt es bei den verschiedenen DRK-Ortsvereinen in Pforzheim und dem Enzkreis. Und so konnten die Kinder an diesem Tag beim Besuch im Wildpark an fünf Stationen das Jugendrotkreuz kennenlernen.

Los ging es mit einer Station der Rettungshundestaffel, wo die Kleinen die freundlichen Vierbeiner streicheln durften. Außerdem gab es ein Duft-Memory, bei dem die Kinder ausprobieren konnten, ob ihre eigenen Nasen genauso gut sind wie die der Hunde. Für Dosen mit Gerüchen von Vanille, Zwiebel, Kaffeebohnen, Lavendel und anderen Duftrichtungen galt es die passenden Partner zu finden. Weiter ging es zum Notruftrainer, wo den Kindern gezeigt wurde, wie man mit dem Telefon Hilfe anfordert. „Schon Kindergartenkinder sind durchaus in der Lage, einen Notruf abzusetzen“, merkte Bauer an.

Mehr lesen Sie am Montag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.