nach oben
Eine Geisterfahrerin hat in der Nacht zum Sonntag nahe Pforzheim einen Unfall mit vier Verletzten verursacht. © Ketterl
11.11.2012

Alkoholisierte Geisterfahrerin auf A8: Vier Verletzte

Pforzheim. Es hätte schlimmer kommen können. Viel schlimmer. Der Anblick, der sich in der Nacht zum Sonntag kurz vor halb drei auf der A 8 zwischen Nöttingen und Pforzheim noch auf Remchinger Gemarkung bietet, ist dramatisch. Einen VW Touran, mit vier Insassen besetzt, hat es fast zerrissen, nachdem er vom Passat einer 29-jährigen Falschfahrerin gerammt worden ist.

Bildergalerie: Geisterfahrerin verursacht schweren Unfall auf A8 - Vier Verletzte

Der Unfall ruft sofort Erinnerungen hervor an das Unglück bei Meschede im Oktober, als eine solche Geisterfahrt für fünf Menschen tödlich endete.

In Pforzheim werden die 29-jährige Unfallverursacherin und der 35-jährige Fahrer des Touran laut Polizei mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert. Lebensgefahr besteht nicht, die junge Frau, die nach Angaben aus Polizeikreisen zum Unfallzeitpunkt alkoholisiert war, befindet sich am Sonntagnachmittag aber noch immer im Krankenhaus. Zwei weitere Beteiligte ziehen sich leichte Verletzungen zu.

Die 29-Jährige aus dem Raum Böblingen hatte laut Polizei offenbar an der Baustelle der neuen Autobahnbrücke bei Nöttingen die schwarze Ausfahrt genommen, die in Richtung Karlsruhe auf die Autobahn führt, war aber in Richtung Stuttgart gefahren. Mehrere andere Autofahrer alarmierten die Polizei. Doch bereits nach wenigen hundert Metern kam es zum Zusammemstoß.

In der Folge überfuhren mehrere nachfolgende Fahrzeuge die Trümmerteile auf der Fahrbahn und beschädigten sich den Unterboden. Es entstand ein Gesamtschaden von rund 60 000 Euro. Die Autobahn in Richtung Karlsruhe musste für die Bergung der Fahrzeuge und der Reinigung Fahrbahn bis um 3.40 Uhr komplett gesperrt werden.

Leserkommentare (0)