nach oben

Pforzemer Mess

Voller Vorfreude auf eine ganz besondere Hüttengaudi: „Almgarten“-Chef Enrico Becker, die Programmgestalter Pascal Stirner, und Jörg Augenstein sowie der städtische Marktmeister Marc Pfrommer (von links). Foto: Erb
Voller Vorfreude auf eine ganz besondere Hüttengaudi: „Almgarten“-Chef Enrico Becker, die Programmgestalter Pascal Stirner, und Jörg Augenstein sowie der städtische Marktmeister Marc Pfrommer (von links). Foto: Erb
Zünftiger Zauberer: Michael Late sorgt für magische Momente. Foto: Dullinger
Zünftiger Zauberer: Michael Late sorgt für magische Momente. Foto: Dullinger
Dieses Duo ist ein Schlager: „Neon“ treten am ersten Samstag auf. Foto: Metz
Dieses Duo ist ein Schlager: „Neon“ treten am ersten Samstag auf. Foto: Metz
08.06.2018

„Almgarten“ auf der Pforzemer Mess bietet Magie, Party und Fußball

Pforzheim. Das Alpenland liegt an der Enz: Zumindest vermittelt die Neuerung auf dem Messplatz diesen Eindruck. „Beckers Almgarten“ hat Formen angenommen: viel Holz, eine zünftige Stube, dahinter ein überdachter Biergarten, der am kommenden Freitag auflebt – und wie! Für die Wochenenden der Pforzemer Mess, die vom 15. bis 24. Juni stattfindet, haben Betreiber Enrico Becker, der Brötzinger Zampano Jörg Augenstein sowie Pascal Stirner von „Studio 9“ ein spektakuläres Bühnenprogramm zusammengestellt – mit Stars aus der Show- und Fußballbranche.

Was geht zum Mess-Auftakt im „Almgarten“?

Einiges! Am Freitagabend wird es magisch. Erstmals ist zur Eröffnung eine Zaubershow geboten – mit dem international erfahrenen und TV-bekannten Illusionisten Michael Late. Auch der aufstrebende Deutschpop-Sänger Jonathan Zelter hat einen Auftritt – am Freitag, 29. Juni, ist er übrigens ab 20 Uhr im Kulturhaus Osterfeld zu erleben. Danach spielt der regionale Cover-Kracher „6th Element“. Los geht’s um 19 Uhr, Fassanstich durch den Ersten Bürgermeister Dirk Büscher ist gegen 20 Uhr. „Das wird ein richtig cooler Mess-Auftakt“, sagt Augenstein, und zwar „für jede Altersgruppe“.

Was bietet der erste Mess-Samstag?

Schlager satt! Das Duo „Neon“, das bundesweit einen beinahe kometenhaften Aufstieg erlebt, macht mit dem „Almgarten“-Publikum Party. Auch Augenstein selbst, der aktuell mit seiner CD „Eiskalter Engel“ aufhorchen lässt, singt an der Seite von Tänzerinnen der Tanzschule Saumweber-Fischer.

Geht es auch am ersten Sonntag rund?

Klar, und das im wörtlichen Sinne! Bei der Fußball-WM in Russland bestreitet die deutsche Elf ab 17 Uhr ihr erstes Spiel gegen Mexiko – und Pforzheim fiebert mit. Jörg Augenstein, selbst passionierter Schiedsrichter, moderiert den „PZ-WM-Talk“. Der Stargast: Rainer Schütterle, früherer Fußball-Profi, unter anderem beim KSC und VfB. PZ-Sportredakteur Dominique Jahn mischt mit, ebenso Florian Kuppinger, Lehrwart der Pforzheimer Schiedsrichtervereinigung, und Timo di Giorgio, deutscher Futsal-Nationalspieler und zugleich erfolgreicher Fußballer – mit dem FC Germania Friedrichstal hat er gerade den Aufstieg in die Oberliga geschafft. „Eine ganz illustre Runde“, freut sich Augenstein: „Bloß eine Leinwand? Das kann jeder. Wir wollten ein Alleinstellungsmerkmal zur WM.“ Diskutiert wird vor dem Spiel, in der Pause und danach.

Was steigt am zweiten Mess-Wochenende im „Almgarten“?

Dann schlägt die große Stunde der Lokalmatadore! Denn am Freitag heißt es ab 19 Uhr: Die „Memories“ treffen auf die „Daddys“. Zwei beliebte Pforzheimer Unterhaltungsbands erobern gemeinsam die Showbühne, ehe gegen 22.15 Uhr das Mess-Feuerwerk den Nachthimmel erhellt. Erneut mischt der „Eiskalte Engel“ mit. Auch zum zweiten WM-Auftritt von Jogis Jungs am Samstag, 23. Juni, ab 20 Uhr gegen Schweden gibt es einen „PZ-WM-Talk“.

Gibt es auch tagsüber besondere Glanzlichter?

Ja! Am Sonntag, 17. Juni, wird von 9.45 Uhr im „Almgarten“ ein ökumenischer Zeltgottesdienst gefeiert. Und am Sonntag, 24. Juni, fliegen ab 10.30 Uhr die Fäuste – beim Messboxen.

Was macht den „Almgarten“ aus?

Eben die alpenländische Deko samt Vorgarten mit Wasserrad, Bedienungen in Dirndl und Lederhosen, Ein- und Ausblicke dank offener Pagodenzelte und doch Schutz vor Wetterunbilden und eine vielfältige Auswahl von Speisen mit wechselnder Tageskarte und Mittagstisch. „Wir setzen auf Qualität und Gemütlichkeit“, sagt Enrico Becker: „Der Gast soll sich wohlfühlen.“

Reservierungen per E-Mail an info@becker-eventservice.de