nach oben
Zerknittertes Dokument: ein Foto, das in der Pforzheimer Truppenzeitung „The Echolon“ abgedruckt war. Es zeigt wohl die Halloween Party 1952 bei Cola und Kaffee im „Club 52“, der sich in der „Hoheneck“ befand.
Als das "Seehaus" noch einem Bordell glich © privat
17.12.2010

Als das "Seehaus" einem Bordell glich

PFORZHEIM. Im "Club 52", der sich in der "Hoheneck" befand und im "Seehaus" feierten die amerikanischen Soldaten, die Pforzheim vom 8. Juli 1945 an besetzt hatten, nicht nur unter sich sondern auch mit ihren weiblichen deutschen Angestellten. Doch nicht immer ging es festlich zu wie an den Tagen und Wochen vor der ersten Friedensweihnacht 1945 nach sechs Jahren Krieg.

Wie der gebürtige Pforzheimer Sportjournalist und Buchautor Hans Blickensdörfer (1923 bis 1997) in seinem Erfolgsroman "Die Baskenmütze" beschrieben hatte, glich das "Seehaus"zeitweise eher einem Bordell, in dem sich die Soldaten mit jungen Pforzheimerinnen vergnügten.