nach oben
09.06.2013

Anhänger kippt auf A8 um: Zwölf Kilometer Stau

Erhebliche Verkehrsbehinderungen sind nach Polizeiangaben am Samstagmittag auf der Autobahn zwischen Remchingen-Nöttingen und Karlsruhe entstanden. Um 10.50 Uhr war ein 24-jähriger Mann aus Speyer mit einem Geländewagen auf der Autobahn in Richtung Pforzheim unterwegs. Am Geländewagen war ein drei Tonnen schwerer Anhänger mit Planenaufbau angehängt, der mit Zeltzubehör beladen war.

Innerhalb des Baustellenbereichs verlor der Mann auf der Gefällstrecke bei Nöttingen die Kontrolle über das Fahrzeug. Das Gespann schleuderte und prallte mehrfach gegen die rechte Leitplanke. Schließlich kippte der Anhänger um und blockierte den rechten Fahrstreifen. Es enstand ein Sachschaden von rund 13.000 Euro, der Fahrer und ein 17-jähriger Beifahrer blieben unverletzt. Ursächlich für den Unfall war eine nicht angepasste Geschwindigkeit auf der Gefällstrecke.

Die Bergungsarbeiten im Baustellenbereich gestalteten sich schwierig und dauerten bis 13.40 Uhr an. Die Autobahn musste mehrmals für kurze Zeit komplett gesperrt werden. Es bildete sich ein Rückstau von bis zu 12 km Länge, der sich erst gegen 16.00 Uhr wieder auflöste.