nach oben
Gegen einen früheren Versicherungsvertreter aus Pforzheim wird nun Anklage erhoben.
Gegen einen früheren Versicherungsvertreter aus Pforzheim wird nun Anklage erhoben. © Symbolbild PZ
06.10.2016

Anklage erhoben: Vertreter leitet halbe Million Euro auf Privatkonto um

Pforzheim. Wegen des Verdachts des Betrugs in 29 Fällen – 28 davon gewerbsmäßig – hat die Pforzheimer Staatsanwaltschaft nun Anklage gegen einen früheren Versicherungsvertreter aus Pforzheim erhoben. Dies bestätige der Erste Staatsanwalt Bernhard Ebinger auf Anfrage der „Pforzheimer Zeitung“.

Der Schaden für die Anleger beläuft sich laut Anklageschrift auf 520.000 Euro. Ohne Wissen des Versicherungskonzerns und außerhalb seines Vertreterauftrags habe R. zwischen 2011 und 2013 Anleger-Gelder auf sein Privatkonto umgeleitet, statt sie als Festgeldanlagen bei der Versicherung zu verwenden (die PZ berichtete).

Mehr lesen Sie am Freitag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.