nach oben
Bald beginnen die Ausräumarbeiten: Das Haus der Jugend am Benckiserpark ist ein Sanierungsfall.  Foto: Ketterl
Bald beginnen die Ausräumarbeiten: Das Haus der Jugend am Benckiserpark ist ein Sanierungsfall. Foto: Ketterl
04.07.2016

Anstehende Bauarbeiten: Pforzheimer Haus der Jugend zieht um

Pforzheim. Zum 1. September beginnen die vorbereitenden Arbeiten für die geplante Sanierung und Erweiterung des Hauses der Jugend im Benckiserpark. Das Gebäude wird von Einbauten und Verkleidungen befreit.

Bis 2018 soll der Umbau dauern. Der Stadtjugendring (SJR) als Betreiber sitzt auf glühenden Kohlen. Denn er hat zwar die Zusage für eine Interimslösung in unmittelbarer Nähe, noch fehlt aber die genehmigte Nutzungsänderung durch das Baurechtsamt, um den Vertrag geltend werden zu lassen. Das Haus möchte auf eine Etage mit 230 Quadratmetern Fläche umziehen. Eine Abschiedsfete im Haus der Jugend ist am Samstag, 30. Juli, geplant. Ganz geschlossen sein werde der Jugendtreff danach aber nicht, sagt SJR-Geschäftsführer Hartmut Wagner. Wann der reguläre Betrieb in neuen Räumen fortgeführt werden könne, hänge jetzt an der Stadt. Denn sollte der Vertrag nicht zustande kommen, gibt es laut Wagner keine Alternative. Die „Spielkiste“ soll an einem zweiten Standort am Messplatz unterkommen.

Noch fehle der Stadt der offizielle Zuwendungsbescheid, um mit dem eigentlichen Bauprojekt zu starten, sagt Marc-Tell Feltl, Architekt beim Gebäudemanagement. Daran hängt aber ein Zuschuss von 2,7 Millionen (90 Prozent der Kosten) über ein Bundes-Förderprogramm.

Mehr lesen Sie am Dienstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.