760_0900_135851_rotfront.jpg
Zwei der neuen Tatorte: Rudolf-/Salierstraße und...   Foto: Lorch-Gerstenmaier

Anti-Graffiti-Mobil in Pforzheim seit Juli inaktiv: Zahl illegaler Schmierereien deutlich gestiegen

Pforzheim. Wer steckt dahinter? Und: Wann kommt das weg? Wer macht’s? Drei der Fragen, die sich der Staatsschutz der Polizei, die Anwohner – im aktuellen Fall in der Nordstadt –, der dortige Bürgerverein, die Malerinnung und das Haus des Jugendrechts stellen. Dort ist das bundesweit bekannte Vorzeigeprojekt Anti-Graffiti-Mobil (AGM) angesiedelt – das aus Protest gegen eine aus Sicht der Macher zu tolerante Politik der Stadtverwaltung gegenüber Sprayern Mitte vergangenen Jahres die Arbeit im Stadtgebiet eingestellt hat. Begründung: Legale Street Art ziehe unweigerlich illegale Schmierereien nach sich.

Das Moratorium gilt für ein Jahr – beseitigt werden Graffiti nur noch im

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent?