nach oben
Zwischenwände für die Duschen: Heimleiter Enrico Riebe (links) und Handwerker Salvatore Cali kümmern sich um den Umbau der ehemaligen Firma Thales zu einer Asylbewerber-Unterkunft für 300 Menschen.
Zwischenwände für die Duschen: Heimleiter Enrico Riebe (links) und Handwerker Salvatore Cali kümmern sich um den Umbau der ehemaligen Firma Thales zu einer Asylbewerber-Unterkunft für 300 Menschen.
04.11.2015

Arbeiten laufen: Asyl-Unterkünfte stehen in Pforzheim bald bereit

Pforzheim. Noch kommt die Stadt trotz steigender Flüchtlingszahlen ohne Zelte aus: Die Umbauarbeiten in der ehemaligen Firma Thales in der Oststadt laufen auf Hochtouren, damit dort ab spätestens 1. Dezember zumindest für die nächsten Monate 300 weitere Flüchtlinge leben können.

In einem Gebäudeflügel installieren Handwerker momentan Zwischenwände und Armaturen, legen Leitungen und streichen die Wände. Neben dem ehemaligen Krankenhaus St. Trudpert, das seit vergangener Woche bereits mit Flüchtlingen voll belegt ist, ist Thales die zweite Notunterkunft und gleichzeitig die größte. Eine eigene Küche wird es daher nicht geben, und so wird ein Caterer das Essen täglich anliefern. Den hat die Stadt bereits ausgewählt.

Mehr lesen Sie am Donnerstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.

Leserkommentare (0)