nach oben

Hilda-Gymnasium

Sechs Meter in die Tiefe gestürzt ist ein rumänischer Bauarbeiter in der Baugrube am Hilda-Gymnasium. © Ketterl
27.07.2010

Arbeiter am Hilda-Neubau stürzt sechs Meter tief

PFORZHEIM. In der Baugrube des neuen Hilda-Gymnasiums ist am Dienstag kurz nach 18 Uhr ein Bauarbeiter schwer verunglückt. Aus bisher nicht geklärter Ursache stürzte der 30-Jährige von der Verschalung für das künftige Löschwasserbecken der Schule sechs Meter tief auf den Boden.

Bildergalerie: Arbeiter stürzt in Hilda-Baugrube

Der Arbeiter gehört zu der Truppe von rund zwei Dutzend Rumänen, die seit knapp einem Jahr den Rohbau hochziehen. Feuerwehr und Notarzt kümmerten sich um den Mann, fixierten ihn auf einer so genannten Schleifkorbtrage mit Gurten und einer Halskrause. Mithilfe eines der beiden Kräne in der Baugrube wurde der Verletzte aus der Tiefe geborgen und mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Über die Schwere der Verletzung war bis Redaktionsschluss nichts zu erfahren.

Vorsorglich war die Berufsfeuerwehr mit einem Drehleiter-Fahrzeug zur Unfallstelle gefahren, um das Unfallopfer eventuell mit dieser technischen Unterstützung zu bergen, was sich dann aber als nicht mehr nötig herausstellen sollte.