nach oben
Im Dezember waren mehr Menschen arbeitslos gemeldet als noch im November. Gegenüber dem Vorjahr sank die Zahl der Erwerbslosen jedoch.
Im Dezember waren mehr Menschen arbeitslos gemeldet als noch im November. Gegenüber dem Vorjahr sank die Zahl der Erwerbslosen jedoch. © DPA-Symbolbild
05.01.2016

Arbeitslosenzahlen: Enzkreis sichert Platz zwei, Pforzheim bleibt Schlusslicht

Nagold/Pforzheim/Enzkreis. Die Stimmung auf dem regionalen Arbeitsmarkt hat sich im Dezember gegenüber dem Vormonat etwas verschärft. In Pforzheim als auch im Enzkreis und dem Landkreis Calw ist die Zahl der Arbeitslosen leicht angestiegen. Das teilt die Agentur für Arbeit Nagold-Pforzheim am Dienstag mit. Allerdings waren in der Region im Dezember 2015 weniger Menschen ohne Arbeit als noch im Dezember 2014.

Die Arbeitslosenquote hat sich in Pforzheim im Vergleich zum Vormonat um 0,2 Prozentpunkte auf 7,1 Prozent erhöht. Vor einem Jahr lag sie noch bei 7,4 Prozent. Damit bleibt Pforzheim Schlusslicht in Baden-Württemberg.

Insgesamt waren in der Goldstadt 4472 Personen arbeitslos gemeldet, davon 1428 (31,9 Prozent) in der Arbeitslosenversicherung und 3044 (68,1 Prozent) in der Grundsicherung. Im Dezember wurden 221 Stellenangebote gemeldet. Das waren 56 oder 20,2 Prozent weniger als im Vormonat und 26 oder 10,5 Prozent weniger als im Dezember 2014. Derzeit sind 745 offene Stellenangebote im Bestand, 112 oder 13,1 Prozent weniger als vor einem Jahr.

Im Enzkreis hat sich die Arbeitslosenquote im Vergleich zum Vormonat um 0,1 Prozentpunkte auf 2,7 Prozent erhöht. Vor einem Jahr lag sie noch bei 2,8 Prozent. Damit belegt der Enzkreis, gemeinsam mit dem Alb-Donau-Kreis und den Kreisen Tuttlingen und Ravensburg, Platz zwei in Baden-Württemberg.

Insgesamt waren in dem Landkreis rund um Pforzheim 2916 Personen arbeitslos gemeldet, davon 1695 (58,1 Prozent) in der Arbeitslosenversicherung und 1221 (41,9 Prozent) in der Grundsicherung. Im Dezember wurden 249 Stellenangebote gemeldet. Das waren 14 oder 6,0 Prozent mehr als im Vormonat und 30 oder 13,7 Prozent mehr als vor einem Jahr. Derzeit sind 958 offene Stellenangebote im Bestand, 36 oder 3,9 Prozent mehr als im Dezember 2014.

Die Arbeitslosenquote im Landkreis Calw liegt jetzt bei 3,6 Prozent und damit um 0,1 Prozentpunkte höher als im November. Vor einem Jahr lag sie bei 3,9 Prozent. Insgesamt waren 3040 Personen arbeitslos gemeldet, davon 1416 (46,6 Prozent) in der Arbeitslosenversicherung und 1624 (53,4 Prozent) in der Grundsicherung. Im Dezember wurden 320 Stellenangebote gemeldet. Das waren 57 oder 21,7 Prozent mehr als im Vormonat und elf oder 3,6 Prozent mehr als im Dezember 2014. Aktuell sind 973 offene Stellenangebote im Bestand, 64 oder 7,0 Prozent mehr als vor einem Jahr.

Martina Lehmann, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Nagold-Pforzheim, sagt zu den Zahlen: „Ich freue mich, dass wir das Jahr 2015 mit einer historisch niedrigen Arbeitslosenquote abschließen können. Der Arbeitsmarkt im Nordschwarzwald präsentiert sich zum Jahresende in einer guten Verfassung, die Zahl der Arbeitslosen liegt deutlich unter dem Vorjahreswert. Hier wirkt sich einerseits die gute Konjunktur aus, die zu mehr Beschäftigung führt. Andererseits hat uns der milde Winter geholfen, die witterungsbedingte Zunahme war deshalb bisher nur sehr schwach. Sollte die hohe Aufnahmebereitschaft unserer Betriebe im Nordschwarzwald so anhalten, wird uns dies helfen, eine der größten Herausforderungen am lokalen Arbeitsmarkt in 2016 erfolgreich zu bewältigen: Die stufenweise und zügige Heranführung der Flüchtlinge an den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt. Darauf haben wir uns gut vorbereitet – mit spezialisierten Vermittlungs- und Beratungsfachkräften und enger Kooperation mit unseren Partnern am Arbeitsmarkt.“