nach oben
Recht groß, so ein Fahrzeug mit Drehleiter: Das zeigt Stephen Henich (Vierter von links) der Klasse 4b der Arlingerschule. Foto: Ketterl
Recht groß, so ein Fahrzeug mit Drehleiter: Das zeigt Stephen Henich (Vierter von links) der Klasse 4b der Arlingerschule. Foto: Ketterl
05.03.2018

Arlingerschüler bei der Feuerwehr: Immer einsatzbereit

Pforzheim. Die Pforzheimer Feuerwehrleute müssen ganz schön fit sein. Das stellen die Schüler der Klasse 4b der Arlingerschule bei ihrer Führung durch die Hauptwache schnell fest. Denn bei über 2.000 Einsätzen pro Jahr müssen die Feuerwehrleute so einiges leisten – Brände löschen, Hilfe bei Unfällen leisten, Gefahrgüter wie Öl oder Chemikalien beseitigen oder einfach auch mal eine Katze aus dem Baum retten.

Um all das gut zu meistern, machen die Einsatzkräfte regelmäßig Sport. Auch wird ihre Fitness geprüft – derzeit müssen einige mit schwerem Atemschutzgerät durch einen in Nebel gehüllten Parcours krabbeln. Die Schüler können das direkt am Bildschirm sehen. „Wer gesund und normal sportlich ist, schafft das ganz gut“, sagt Oberbrandmeister Stephen Henich von der Feuerwehr.

Er zeigt den Viertklässlern auch, was die Feuerwehrleute sonst noch so machen, wenn es gerade einmal nicht brennt. Dann reparieren sie zum Beispiel die Schläuche oder etwas an den vielen Fahrzeugen. Deshalb ist es auch wichtig, dass jeder der 100 Mitarbeiter in der Hauptwache zuvor eine handwerkliche Ausbildung gemacht hat. Im Schichtdienst sind rund um die Uhr immer mindestens elf Personen einsatzbereit.