nach oben
08.01.2016

Asylsuchende ziehen in die Pforzheimer Wertweinstraße

Pforzheim. Mitte Januar wird ein Mehrfamilienhaus an der Wertweinstraße mit Asylsuchenden belegt. Das teilt die Stadtverwaltung mit.

Rund 40 Personen können in elf Wohnungen in dem von der Stadt angemieteten Haus untergebracht werden. Nach dem jetzigen Stand der Dinge werden vor allem Flüchtlinge aus der Unterkunft St. Trudpert verlegt. Angesichts der seit Sommer 2015 stark steigenden Zuweisungszahlen sei die Stadt gezwungen, das Konzept der dezentralen Unterbringung um größere Unterkünfte oder Notfallunterkünfte zu ergänzen, um eine schnelle und menschenwürdige Versorgung beim Eintreffen von zahlreichenden Asylsuchenden sicherstellen zu können.

Zum Ende des Jahres 2015 lebten 1243 Asylsuchende in Pforzheim. Derzeit werden monatlich rund 240 neue Flüchtlinge zugewiesen. 32 Prozent der Flüchtlinge kommen dabei aus dem Irak, knapp 26 Prozent aus Syrien.. Die Verwaltung wird im Vorfeld der Belegung auf die Sozialraumkonferenz zugehen und diese beteiligen.

Der Standort an der Wertweinstraße wurde vom Gemeinderat vor knapp einem Jahr im Rahmen seiner Standortauswahl beschlossen. Am 21. Januar findet darüber hinaus eine zentrale Bürgerinfoveranstaltung im CongressCentrum zur aktuellen Situation rund um das Thema Flüchtlinge und Asylsuchende statt. pm