760_0900_139612_Mila_4_mit_ihrer_Ostereiertasche_Bruder_.jpg
Der Osterhase hat im privaten Auftrag etwas versteckt: Die vierjährige Mila aus Esslingen hat dafür extra eine Tasche mitgebracht. Mit ihrer Oma Martina und und ihren zweijährigen Bruder Leo besucht sie den Wildpark.   Foto: Morelli

Auch ohne Eiersuche tierisch was los im Pforzheimer Wildpark

Pforzheim. „Wir kommen eigentlich jedes Mal in den Wildpark, wenn wir bei den Großeltern sind“, erzählt der fast neunjährige Emil aus Darmstadt. Er füttert mit seiner zweijährigen Schwester Nele die Schafe, die erst vor kurzem Nachwuchs bekommen haben. Zwar entfällt die große Ostereiersuche auch in diesem Jahr, weil die sich schnell ändernden Corona-Beschränkungen zu wenig Zeit für die Planung ließen. Doch ein beliebtes Ausflugsziel ist der Wildpark an den sonnigen Osterfeiertagen nichtsdestotrotz.

„Die Leute sind froh, dass die Besuche wieder spontan und ungezwungen ohne Reservierung und Einlasskontrollen möglich sind“, fasst der Tierpfleger und stellvertretende

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent?