99254370
 

Auf A8 rechts überholt und beim Reindrängeln nach links gegen Auto geprallt

Pforzheim. Er schien es besonders eilig zu haben – und wurde am Ende doch zuerst unsanft und dann längerfristig ausgebremst. Weil er am Samstagmittag auf der A8 versuchte, rechts zu überholen und dabei einen Unfall verursachte, musste ein 37-Jähriger seinen Führerschein abgeben.

Eine 24-jährige Fahrerin eines VW Passat war um 12.50 Uhr auf dem linken Fahrstreifen von Pforzheim-West in Fahrtrichtung Karlsbad unterwegs. Nach Zeugenangaben versuchte der 37-Jährige auf Höhe von Pforzheim mit seinem Nissan vom mittleren Fahrstreifen die links neben ihm fahrende Passat-Fahrerin rechts zu überholen.

Obwohl sich vor der etwa mit 160 Stundenkilometern fahrenden Frau noch ein weiteres Auto befand, beabsichtigte der Nissan-Fahrer dennoch, sich in die Lücke vor ihr zu drängen, wobei er gegen den Passat prallte. Während die 24-Jährige nach dem Zusammenstoß sofort anhalten konnte, fuhr der Unfallverursacher zunächst noch weiter, ehe er sein Fahrzeug auf dem Standstreifen abbremste. Um auch die Passat-Fahrerin unbeschadet auf den Standstreifen zu bringen, wurde durch Beamte des Autobahnpolizeireviers kurzfristig die Autobahn in Richtung Karlsruhe voll gesperrt.

Nach Rücksprache mit der Pforzheimer Staatsanwaltschaft wurde der Führerschein des Unfallverursachers trotz seines Widerspruchs beschlagnahmt. An beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von jeweils 5.000 Euro, die Fahrer blieben unverletzt.