nach oben
© Symbolbild: dpa
05.10.2015

Auf Stauende aufgefahren: Vier Verletzte, drei Autos demoliert

Pforzheim. Vier Leichtverletzte und rund 9.000 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls am Samstagnachmittag auf der A8 bei Pforzheim. Aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens stockte der Verkehr bereits vor der Anschlussstelle Pforzheim-Nord am Enztalabstieg, so dass ein 19-jähriger Peugeot-Fahrer sein Auto am Stauende zum Stillstand bringen musste. Ein ihm folgender 48-jähriger VW-Fahrer konnte nicht mehr rechtzeitig abbremsen.

Der VW-Fahrer fuhr auf den schräg über den linken und mittleren Fahrstreifen stehenden Peugeot des 19-Jährigen auf. Dabei wurde dessen Fahrzeug bei Seite geschoben und der VW kollidierte anschließend mit einem weiteren, am Stauende stehenden Nissan. Alle Fahrzeugführer sowie der Beifahrer im Nissan erlitten hierbei leichte Verletzungen und wurden umgehend in die umliegenden Krankenhäuser eingeliefert. Der nachfolgende Verkehr konnte aufgrund der drei beschädigten Fahrzeuge die Unfallstelle nur schwer passieren, so dass er bis zur Räumung über den Standsteifen umgeleitet werden musste.