nach oben
Die Pforzheimerin Nadine Gabel ist extra mit Tochter Mariella zur Ausstellung in die Schlössle-Galerie gekommen, die Centermanager Jochen Sauer und Organisator Sven Schlegelmilch (von rechts) auf den Weg gebracht haben. Foto: Seibel
Die Pforzheimerin Nadine Gabel ist extra mit Tochter Mariella zur Ausstellung in die Schlössle-Galerie gekommen, die Centermanager Jochen Sauer und Organisator Sven Schlegelmilch (von rechts) auf den Weg gebracht haben. Foto: Seibel
07.09.2015

Auf den Spuren von Astrid Lindgren durch die Schlössle-Galerie

Pforzheim. Ob Pippi Langstrumpf, Kalle Blomquist oder die Kinder von Bullerbü. Sie alle tummeln sich seit gestern auf sämtlichen Etagen der Schlössle-Galerie. Dort lädt eine interaktive Ausstellung zur Kinderbuchautorin Astrid Lindgren (1907-2002) noch bis Samstag, 19. September, an zahlreichen Stationen zum Mitmachen ein. Anlass der Aktion ist der 70. Geburtstag des wohl berühmtesten Charakters – Pippi Langstrumpfs.

Im Untergeschoss des Einkaufszentrums am Leopoldplatz haben die Veranstalter die Villa Kunterbunt errichtet. Dort können Kinder unter Anleitung von Studentin Annett Rosbach Vorlagen bunt ausmalen und sie anschließend zu einem Puzzle ausstanzen. Gleich nebenan ist Kino angesagt. Hier flimmern Pippi Langstrumpf, Michel aus Lönneberga und Ronja Räubertochter über die Leinwand. Auf Stellwänden stellen sich im Erdgeschoss und im ersten Obergeschoss die berühmtesten Charaktere aus Lindgrens Werken vor. Und während an der Hörbuchstation einigen Geschichten gelauscht werden kann, lädt die Bücherecke zum Selberlesen ein. Auch Geschicklichkeit ist gefragt, sei es mit dem heißen Draht oder einer Wackelkiste. Und wer bei der Schnitzeljagd durch die Ausstellung alle Fragen beantworten kann, dem winken Einkaufsgutscheine und Bücher.

Mehr lesen Sie am Dienstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news.