nach oben
Diese mitten auf der Kreuzung stehende Autos an der Brötzinger Brücke blockieren den Geradeaus-Verkehr, der „Grün“ hat. Foto: Hiller
Diese mitten auf der Kreuzung stehende Autos an der Brötzinger Brücke blockieren den Geradeaus-Verkehr, der „Grün“ hat. Foto: Hiller
05.12.2016

Auf der Kreuzung bei der Brötzinger Brücke stehen alle Räder still

Pforzheim. Natürlich kennt Oliver Hiller den Engpass – der Chef des Polizeireviers Süd passiert beruflich wie privat mehrmals täglich die Brötzinger Brücke, auch im Berufsverkehr. Also dann, wenn mal wieder gar nichts geht. Unter anderem, weil entnervte Autofahrer in den Kreuzungsbereich hineinfahren – schließlich haben sie „Grün“, aber realistisch keine Chance, die Kreuzung zu überqueren. Das verschlimmert alles nur. „Wenn wir da jetzt eingreifen würden, würden wir das Chaos nur noch vergrößern“, sagt der Polizeioberrat, „das ist auch für uns unbefriedigend.“ Ärgerlich sei das für alle Beteiligten.

Hiller: „Aber das muss man aushalten“ – er hofft auf die Öffnung der bis Mitte Dezember gesperrten Grösseltalstrecke von Engelsbrand hinunter zur B294. Legal, illegal, wurstegal – Hiller macht auch eine subjektiv empfundene schlechtere Verkehrsmoral mitverantwortlich für die Kreuzungsanarchie. Doch nicht nur dort: Auch an der Ampel verfolge er manchmal kopfschüttelnd, wie zwei, drei Autos auch bei Dunkelgelb über die Kreuzung huschten.

Auch wer bei Grün in eine Kreuzung einfährt, kann für Unfälle haften – eine grüne Ampel sei kein Freibrief, sich ins Getümmel zu stürzen, so die Internetplattform „anwalt.de“. Zitiert wird ein Spruch des Oberlandesgerichts (OLG) Karlsruhe aus dem Jahr 2012.

Mehr lesen Sie am Dienstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.

Peggy
06.12.2016
Auf der Kreuzung bei der Brötzinger Brücke stehen alle Räder still

Eine Lösung gibt es nicht.Der Verkehr wird immer dichter.Ganz einfach Brötzinger Brücke breiter bauen.Oder Tunnel. mehr...