nach oben
Sie wählen preiswürdige Architektur für die Hugo-Häring-Auszeichnung aus: Die Jury, bestehend aus Baubürgermeisterin Sibylle Schüssler, Architekt Alexander Vohl, Professor Peter Cheret (Institut für Baukonstruktion, Universität Stuttgart), Architektin Julia Klumpp und Kunsthistorikerin Sigrid Ingenohl (von links).
Sie wählen preiswürdige Architektur für die Hugo-Häring-Auszeichnung aus: Die Jury, bestehend aus Baubürgermeisterin Sibylle Schüssler, Architekt Alexander Vohl, Professor Peter Cheret (Institut für Baukonstruktion, Universität Stuttgart), Architektin Julia Klumpp und Kunsthistorikerin Sigrid Ingenohl (von links).
07.06.2017

Auf der Suche nach Vorzeige-Bauten in Pforzheim

Private Wohnhäuser und öffentliche Bauten: Sie alle können im besten Fall Maßstäbe setzen in Hinblick auf Gestaltung, Form und energiesparende Ausstattung. Dieses Jahr findet deshalb wieder die Hugo-Häring-Auszeichnung statt, die das Pforzheimer Büro Peter W. Schmidt organisiert und ausrichtet.

Der Architekt ist Vorsitzender der Kreisgruppe Nordschwarzwald des Bunds Deutscher Architekten (BDA). Die Jurymitglieder, bestehend aus Baubürgermeisterin Sibylle Schüssler, der Kunsthistorikerin Sigrid Ingenohl und den Architekten Julia Klump und Alexander Vohl (BDA Baden-Württemberg) und dem Vorsitzenden Professor Peter Cheret konnten dieses Jahr unter 22 eingereichten Projekten wählen. Dazu fand am Mittwoch zunächst eine Jurysitzung mit einer ersten Sichtung im EMMA Kreativzentrum statt.

Mehr lesen Sie am Donnerstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.