nach oben
Eine Insel ist entstanden durch den neu angelegten Nebenarm der Enz in Eutingen.  Belle
Eine Insel ist entstanden durch den neu angelegten Nebenarm der Enz in Eutingen. Belle
14.08.2017

Auf zu neuen Ufern: Enz wurde umgestaltet

Wo im vergangenen Jahr die Enz noch gerade in ihrem Bett floss, bietet sich seit einiger Zeit ein neues Bild. Das Regierungspräsidium (RP) Karlsruhe hat dem Fluss von der Georg-Feuerstein-Straße in Richtung Niefern ein neues Gesicht verliehen. Bei den Arbeiten, die im September vergangenen Jahres begonnen hatten, ist eine kleine Insel entstanden, rundum vom Fluss umgeben – ein ganz neues Bild für die zahlreichen Spaziergänger. Hintergrund für die Maßnahme ist der Autobahnausbau im kommenden Jahr, erklärt Landschaftsplanerin Claudia Aleithe vom Baureferat Süd des RP.

Um mit dem sechsspurigen Ausbau der A 8 im kommenden Jahr beginnen zu können, „mussten vorab naturschutzfachliche Ausgleichsmaßnahmen durchgeführt werden“, so die Expertin. Grund sei, dass im Bereich der Autobahnbrücke über die Enz nahe der Anschlussstelle Pforzheim-Ost im Rahmen der Bauarbeiten Sedimente in den Fluss gelangen könnten – samt negativer Auswirkungen auf den Fischbestand.

Dabei gehe es vor allem um die beiden Arten Grappe und Strömer, die im sogenannten Anhang zwei der FFH-Richtlinie aufgeführt seien. Dort sind Tier- und Pflanzenarten von gemeinschaftlichem Interesse gelistet, für deren Erhaltung besondere Schutzgebiete ausgewiesen werden müssen – und genau das hat das RP mit der Renaturierung der Enz getan.

Sechs Steinschüttungen sorgen durch ihre Ausrichtung zum Fluss fortan dafür, dass in diesem Enz-Abschnitt unterschiedliche Strukturen und Fließgeschwindigkeiten entstanden sind. „Dadurch ist der Fluss als Lebensraum besser geeignet“, erklärt Aleithe. Durch die Schüttungen sei allerdings der Querschnitt der Enz verengt worden – und das in einem Bereich, der ohnehin „hochwasserkritisch“ sei. Darum habe man in diesem Zuge auch eine sogenannte Flutmulde angelegt. Entstanden ist ein etwa 250 Meter langer Nebenarm des Gewässers, der als Lebensraum für die Tiere dient.

Mehr lesen Sie am Dienstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.