nach oben
Aus Schutzengeln werden richtige Polizisten.
Aus Schutzengeln werden richtige Polizisten © Seibel
11.11.2011

Aus Schutzengeln werden richtige Polizisten

PFORZHEIM/ENZKREIS. Von den seit Frühjahr 2008 durch Präventionsbeamte der Polizeidirektion Pforzheim ausgebildeten „Schutzengeln“ haben sich acht entschieden, selbst zur Polizei zu gehen.

Moritz Faaß und Dunja Widmaier sind zwei von ihnen. Widmaier, 21, ist Kommissaranwärterin und studiert an der Hochschule der Polizei in Villingen-Schwenningen. Gerade hat sie ihre Bachelorarbeit angefangen, die für die Pforzheimer Polizei hilfreich sein dürfte: Es ist die Evaluierung des Projekts.

Das Projekt der Schutzengel stammt ursprünglich aus Dänemark. Ziel ist es, in der kritischen Altersgruppe junger Fahranfänger Gleichaltrige zu finden, die mäßigend auf die Fahrer einwirken sollen: kein Alkohol oder Drogen am Steuer, Gurt anlegen, nicht aggressiv sein. Auslöser, in Pforzheim das Projekt zu übernehmen und auszubauen, war ein Verkehrsunfall im Januar 2008 auf der Unteren Wilferdinger Straße, bei dem ein 18-Jähriger und ein 15-Jähriger ums Leben kamen. In Workshops und aufbauenden Modulen wurden bisher rund 1350 „Schutzengel“, meist junge Frauen, ausgebildet und bekamen einen „Schutzengel“-Ausweis. Der beinhaltet zahlreiche Vergünstigungen. Für das Projekt gab es den Präventionspreis des Landes. Auch andere Polizeidirektionen zeigen Interesse an dem Pforzheimer Modell. ol