nach oben
07.05.2016

Aus für Sandra und Sergio bei RTL-Show "Let's dance"

In der achten Liveshow von "Let's Dance" 2016 stellten sich am Freitagabend die sieben verbliebenen Promis und ihre Tanzpartner unter dem Motto "Around The World" neben ihren Einzeltänzen noch dazu einem großen Discofox-Marathon. Am Ende reichten die Zuschaueranrufe nicht für das Model Alessandra Meyer-Wölden und den Pforzheimer Profi-Tänzer Sergiu Lucca (Latein-Trainer beim Schwarz Weiß Club) und sie schieden aus.

In grünem grünen Blickfangkleid wagte sich Alessandra mit Profitänzer Sergiu an einen Merengue zu "Suavemente" von Elvis Crespo. Nach dem Tanz war ie Jury allerdings nicht komplett Feuer und Flamme. Joachim Llambi kritisierte die "deutsche unterkühlte Art" der Performance: "Du hast Probleme in Lateintänzen. Das war keine Erfüllung, sorry." Dagegen meinte Jorge Gonzales, eine gute Show gesehen zu haben, vermisste allerdings etwas den Sex-Appeal des engen Tanzes.

Auch die frühere Pforzheimer SWC-Tänzerin Motsi Mabuse war nicht besonders begeistert über den Auftritt des Paares, das von der Jury insgesamt 17 von 30 möglichen Punkten erhielt. Das hätte fürs Weiterkommen gereicht, doch die Zuschauer zuhause an den Fernsehgeräten sorgten dann für das Aus bei "Let's dance". Dagegen kamen Sportmoderator Ulli Potofski und Kathrin Menzinger in die nächste Runde, obwohl sie von der Jury nur drei Punkte erreicht hatten. pm