nach oben
Wegen eines defekten Schlauchs ging es für einen Zug zwischen Söllingen und Grötzingen am Mittwochabend nicht weiter.
Wegen eines defekten Schlauchs ging es für einen Zug zwischen Söllingen und Grötzingen am Mittwochabend nicht weiter. © dpa-Archiv
29.12.2010

Ausfälle bei der Bahn von Pforzheim Richtung Karlsruhe

PFORZHEIM. Aufregung auf dem Pforzheimer Hauptbahnhof am Mittwoch um 18.30 Uhr: Der gesamte Bahnverkehr zwischen Pforzheim und Karlsruhe ist eingestellt. Die Bahnkunden rätseln und vermuten das Winterwetter als möglichen Grund. „Das ist nicht der Fall. Wir haben einen liegengebliebenen Zug seit 16.30 Uhr“, erklärt ein Bahnsprecher auf Anfrage der PZ.

Zwischen Söllingen und Grötzingen könne ein Zug wegen eines defekten Schlauches nicht mehr weiterfahren. So gebe es Ausfälle und Teilsausfälle auf dieser Strecke, bis die Fahrgäste des liegengebliebenen Zuges evakuiert und mit einem Zug auf dem Nachbargleis weitertransportiert würden. Auch die Feuerwehr sei vor Ort. Um 18.45 Uhr konnte der Zug mit den Evakuierten fahren, so dass von diesem Zeitpunkt an die Strecke einspurig wieder befahrbar war.