nach oben
Ein Auto ging im Hohwiesenweg in Pforzheim in Flammen auf. Foto: Feuerwehr Pforzheim
Ein Auto ging im Hohwiesenweg in Pforzheim in Flammen auf. Foto: Feuerwehr Pforzheim
10.02.2014

Ausgebrannte Autos: Steckt Brandstiftung dahinter?

Die Polizei ermittelt nach Vorfällen in Pforzheim und Birkenfeld ausdrücklich „auch in Richtung Brandstiftung“ und prüft mögliche Zusammenhänge. Ein Porsche und ein Fiat sind nur noch Totalschäden. Die Erinnerung an frühere Fälle wird wach.

Pforzheim/Birkenfeld. Zwei in der Nacht zu Sonntag ausgebrannte Autos beschäftigen nach wie vor die Pforzheimer Polizei. Auch gestern stand für die Beamten noch nicht fest, ob es sich beim Brand eines Porsche Cayenne am Hohwiesenweg in Pforzheim und eines Fiat Punto an der Jahnstraße in Birkenfeld um Anschläge handelte und ob es in diesem Fall möglicherweise ein und derselbe Täter war. „In beiden Fällen ermitteln wir auch in Richtung Brandstiftung“, sagte Anna-Katrin Müller als Pressesprecherin des Polizeipräsidiums Karlsruhe. „Es wird auch geprüft, ob ein Zusammenhang besteht.“

Die Pforzheimer sind bei Meldungen dieser Art besonders sensibel, seit ein damals 49-Jähriger aus Birkenfeld im August 2009 mehrere Brände in der Pforzheimer Nordstadt gelegt hatte. Mehr lesen Sie am ..... in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.

Leserkommentare (0)