nach oben
© Symbolbild: PZ
08.10.2018

Autofahrer mit 4,8 Promille demoliert seinen Seat und fährt weiter

Pforzheim. Ein stark alkoholisierter 55-jähriger Seat-Fahrer, krachte am Sonntag in Pforzheim gegen eine Querungshilfe, beschädigte sein Auto schwer und fuhr anschließend weiter.

Der Seat war durch den Unfall stark im Frontbereich beschädigt, so war ein Reifen geplatzt und der Stoßfänger gebrochen. An der Querungshilfe waren keine Schäden feststellbar. Wie sich bei einem Alkoholtest im Anschluss herausstellte, war der 55-Jährige mit 4,8 Promille unterwegs gewesen.

Der Seat-Fahrer befuhr die Westliche Karl-Friedrich-Straße in östlicher Richtung, als er nach links von seinem Fahrstreifen abkam und mit der Querungshilfe kollidierte. Trotz der schweren Schäden an seinem Pkw setzte der Autofahrer seine Strecke fort. Ein Zeuge sprach ihn an einer roten Ampel an der Kreuzung zur Berlinerstraße auf sein Fehlverhalten an. Doch auch das kurze Gespräch hinderte den 55-Jährigen nicht daran weiterzufahren. Im Bereich der Jahnstraße konnte er schließlich von einer Streife des Polizeireviers Pforzheim-Süd gestoppt werden.