nach oben
11.04.2011

Automarkt: Händler steigern Neuwagen-Verkauf

Peter Martin, Sprecher der Interessengemeinschaft Pforzheimer Autohäuser, ist zufrieden mit dem 28. Pforzheimer Automarkt. Über12 Prozent mehr Autos als im Vorjahr konnten verkauft werden. Die Besucherzahl lag wie 2010 bei rund 20.000 Besuchern, wie PZ-Redakteur Roger Rosendahl in einem Interview erfahren konnte.

Bildergalerie: Impressionen vom Pforzheimer Automarkt

PZ: Sind Ihre Hoffnungen, die den 28. Pforzheimer Automarkt betreffen, erfüllt worden?
Peter Martin: Mehr als das. Dieser Automarkt hat sich zu einem Frühlingsfest entwickelt. Sogar noch am Sonntag kurz vor Toresschluss waren rund 200 Menschen vor dem Festzelt in Feierstimmung. So etwas habe ich noch nicht erlebt. Zwar war der Gesamtbesuch mit rund 20 000 Gästen etwa wie im Vorjahr, aber am Samstag lag die Besucherzahl leicht unter dem Vorjahresniveau, weil viele bei dem schönen Wetter in ihren Gärten waren. Das hat sich am Sonntag aber wieder mit einem besonders starken Andrang ausgeglichen, so dass wir mit 109 Autoverkäufen das Vorjahresergebnis von 98 übertreffen konnten.

PZ: Was wurde mehr gekauft, Neu- oder Gebrauchtwagen?
Peter Martin: Diesmal wurden 66 Neu- und 43 Gebrauchtwagen verkauft, während im Vorjahr überwiegend Gebrauchtfahrzeuge gefragt waren – genau umgekehrt.

PZ: Erwarten die Autohändler jetzt noch ein Nachfolgegeschäft?
Peter Martin: Das dürfte sogar sehr stark ausfallen, weil die Beratungen in diesem Jahr ungewöhnlich lange dauerten und oft sehr intensiv abliefen.