laster
Ein Autolaster mit sieben Neufahrzeugen geriet am Samstagmorgen auf der Autobahn A8 bei Pforzheim in Brand. 

Autotransporter in Flammen: 500.000 Euro Schaden

Pforzheim. Nichts ging mehr. Und wenn, dann nur im Schneckentempo. Einmal mehr hatte ein Lastwagen den Verkehr auf der A8 zwischen Karlsruhe und Pforzheim zum Erliegen gebracht, und einmal mehr litten dann auch Enzkreis-Gemeinden und die Stadt Pforzheim unter dem Umleitungsverkehr. Dieses Mal ist um 8.26 Uhr ein von Karlsruhe kommender Autotransporter auf der Steigungsstrecke kurz nach Nöttingen in Brand geraten. Geladen hatte er sieben gesicherte oder gepanzerte BMW. Der Sachschaden dürfte bei mehr als einer halben Million Euro liegen. Die Verkehrsbehinderungen hielten bis in die Nachmittagsstunden an.

_A1F4246.JPG
Bildergalerie

Autolaster steht in Flammen

Nach ersten Informationen dürfte ein Reifenschaden die Brandursache gewesen sein. Der Fahrer hatte Rauch auf dem Auflieger bemerkt. Versuche, mit einem Feuerlöscher die Flammen zu ersticken, schlugen fehl. Kilometerweit war ein dichter, schwarzer Rauchpilz über der Autobahn zu sehen. Erst mit einem massiven Wasser- und Schaumeinsatz der Berufsfeuerwehr Pforzheim sowie der Freiwilligen Feuerwehren Remchingen, Dillweißenstein und Eutingen konnten der Brand gelöscht werden. Für die Löscharbeiten musste die Autobahn nach ersten Informationen eineinhalb Stunden gesperrt werden, da ein Löschfahrzeug von der gegenüberliegenden Fahrbahn aus eingreifen musste. Der Fahrer blieb unverletzt.

Es hat sich ein elf Kilometer langer Stau gebildet. An der Anschlussstelle Karlsbad wird der Verkehr ausgeleitet, bei Pforzheim-West wieder auf die A8 zu gelangen. Gleichzeitig fahren Autofahrer bei Pforzheim-West aus, um dem sechs Kilometer langen Stau auf der anderen Fahrbahn in Richtung Karlsruhe zwischen Pforzheim-West und Karlsbad zu entgehen, denn hier gibt es zum einen eine Baustelle, zum anderen ist wegen der Lösch- und Bergungsarbeiten eine Fahrspur gesperrt. Auf der Wilferdinger Höhe fließt also an der ohnehin schon für Verkehrsverzögerungen bekannten Baustelle des Westtangenten-Knotens der ganze Umleitungsverkehr zusammen. tok/dpa