nach oben
© Symbolbild: Seibel
09.07.2017

BMW brennt auf A8 bei Karlsbad aus - Zufällig vorbeifahrende Feuerwehrmänner löschen

Pforzheim. Manchmal geht es blitzschnell. Da gibt man munter Gas und plötzlich riecht es angebrannt im Auto. Dann qualmt es unter der Motorhaube hervor und schon schlagen Flammen aus dem Motorraum. Ähnliches musste am Sonntagnachmittag kurz vor 17 Uhr ein BMW-Fahrer auf der A8 bei Karlsbad erleben. Dabei ging es auch bei den Rettungsmaßnahmen überraschend blitzschnell.

Um 16.57 Uhr wurde über die Pforzheimer Leitstelle ein Autovollbrand auf der Autobahn in Richtung Karlsruhe gemeldet. Um 17 Uhr war der Brand schon unter Kontrolle und dann auch gleich abgelöscht. Mitglieder der Feuerwehr Karlsruhe, die gerade von einer Schulung heimfuhren, hatten spontan eingegriffen. Später dann unterstützte die Freiwillige Feuerwehr Remchingen-Nöttingen die Löscharbeiten.

Wie ein Polizeisprecher gegenüber PZ-news erklärte, soll die Brandursache ein technischer Defekt gewesen sein, möglicherweise löste der Turbolader die Flammen aus. Das ausgebrannte Fahrzeug musste abgeschleppt werden, Brandspuren wie Löschmittelreste und Ölspuren sowie diverse kleinere Fahrzeugteile mussten vom Standstreifen entfernt werden.

Um 18.30 Uhr wurde die Staumeldung zurückgezogen. Gegen 17.30 Uhr hatte der Rückstau mit einer Länge von sieben Kilometern seinen Maximalwert erreicht. Verletzt wurde offenbar niemand. Die Schadenshöhe ist noch nicht bekannt. 

Leserkommentare (0)